Alwers (Fred) von A - Z ..

Laßt euch nicht irren seht euch nicht um Laßt springen die Klingen und schwirren Die vielen sind feige die vielen sind stumm ihr Weg ist gewunden ihr Rückgrat ist krumm Laßt ihr Geschrei euch nicht irren Laßt euch nicht irren wie´s heult und wie´s droht voran nun und schweigt vom Paktieren Voran nun ins glimmernde Morgenrot und besser ein aufrechter Mannestod als ein Leben auf allen Vieren Text: Hjalmar Kutzleb - Musik: Rudolf Planert - auch von Fred Alwers - Robert Götz ? in Die weiße Trommel (1934) --

Deutsches Herz, verzage nicht
tu, was dein Gewissen spricht,
dieser Strahl des Himmelslichts
tue recht und fürchte nichts.

Baue nicht auf bunten Schein
Lug und Trug [...] ...

Deutschlandlieder | Liederzeit: | 1813


Hör uns, Allmächtiger!
Hör uns, Allgütiger!
Himmlischer Führer der Schlachten!
Vater, Dich preisen wir!
Vater, wir danken Dir
daß wir zur Freiheit erwachten.

Wie auch die [...] ...

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1813


Laßt euch nicht irren
seht euch nicht um
Laßt springen die Klingen und schwirren
Die vielen sind feige
die vielen sind stumm
ihr Weg ist [...] ...

Kriegspropaganda | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1931


Load umtragn Unrecht leidn
Leib und Seel krank
bitten und betteln gehn
woaß Gott wie lang
Haus verliern Hof verliern
d Ehr vielleicht a ?

Deutschlandlieder | Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | Liederzeit: , | 1925