Bremer Stadtmusikanten

Jetzt geht der Marsch ins Feld (1841)

Jetzt geht der Marsch ins Feld
Da heißt es Soldaten schlagt auf Euer Zelt
Morgen früh müssen wir marschieren
Rechts links drei Glieder formieren

Sobald der Tag anbricht
Das Gewehr auf der Schulter liegt
Da hört man das Trommel und Pfeifenspiel
Das ist meines Herzens Freud und Plaisir

Und wenn die Bomben kommen und fallen ein
Ihr Brüder schießt nur tapfer drein
Sonst gehn wir alle zu Grunde
In einer Viertelstunde

Hier ruht so mancher brave Soldat
Wo bleibt mein lieber Kamerad
Er liegt auf grüner Haide
Recht schön wolle wir ihn begraben heute

Mein Kam’rad ist tot
Trost ihn der liebe Gott
Die Weiber fangen zu weinen an
O Gott wo bleibt mein lieber Mann

Da schreien die Kinder alle zugleich
Gott tröste meinen Vater im Himmelreich
Mein Vater der ist tot
Wer schafft den Kindern Brot

Text und Musik: Verfasser unbekannt
aus Sachsen
in Sammlung deutscher Volkslieder (1841)

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Soldatenlieder
Liederzeit: (1841)
Schlagwort: |

CD-Tipp: Lieder aus dem Ersten Weltkrieg

Maikäfer Flieg: Verschollene Lieder aus dem Ersten Weltkrieg 1914-1918.  Ausgewählt aus 3000 Liedern, die das Deutsche Volksliedarchiv in Freiburg während des Ersten Weltkriegs gesammelt hat.

Preis der Deutschen Schallplattenkritik
Platz 1 Liederbestenliste