CD buch


Die Noten zu "Hänschen klein":




Hänschen klein, ging allein
In die weite Welt hinein.
Stock und Hut stehn im gut,
ist gar wohlgemut.
Aber Mama weint so sehr,
Hat ja nun kein Hänschen mehr!
Wünsch dir Glück, sagt ihr Blick
kehr nur bald zurück

Sieben Jahr
Trüb und klar
Hänschen in der Fremde war
Da besinnt
Sich das Kind
Eilt nach Haus geschwind
Doch nun ist´s kein Hänschen mehr
Nein, ein großer Hans ist er
Braun gebrannt
Stirn und Hand
Wird er wohl erkannt?

Eins, zwei, drei
Geh´n vorbei
Wissen nicht, wer das wohl sei
Schwester spricht:
„Welch Gesicht?“
Kennt den Bruder nicht
Kommt daher sein Mütterlein
Schaut ihm kaum ins Aug hinein
Ruft sie schon:
„Hans, mein Sohn!
Grüß dich Gott, mein Sohn!“

Text : von dem Dresdner Lehrer Franz Wiedemann (1821–1882)
Musik: Volksweise vor 1800 , vermutlich französischen Ursprungs – auf die gleiche Melodie wird auch  Alles neu macht der Mai  gesungen
in: Was die deutschen Kinder singen (1914) — Liederbuch für die deutschen Flüchtlinge in Dänemark (1945) —

CD buch




Die Noten zu "Hänschen klein":

491




Empfehlung: Lieder der KInder

Kínderlieder

Höchstwertung der Kinderjury auf Deutschland Radio Kultur – 21 Kinderlieder aus dem 19. Jahrhundert mit Akkordeon, Cello, Geige, Mandoline, Schlagzeug – hinreissend arrangiert – 40 S. Booklet, wunderschön aufgemacht und gestaltet wie ein kleines Bilderbuch! Mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern. Nominiert für den Preis der deutschen Schallplattenkritik.