Freunde seht der Abend winkt

Volkslieder » Jahreskreislauf » Abendlieder »

=> (Alle Versionen)

Freunde seht der Abend winkt
und die Lieder schweigen
wollet euch zum frohen Ende
noch einmal die treuen Hände
biederherzig reichen

Auch die schönste Blume welkt
und die Stunden fliehen
gute Nacht, ihr lieben Gäste
die von unserm schönen Feste
fröhlich heimwärts ziehen

Herz und Herz, es bleibt sich nah
mag das Auge scheiden
sind die Töne auch verklungen
holde Festerinnerungen
allwärts uns begleiten

Lebt denn wohl! mit Hand und Mund
grüßen Dank und Liebe
Nie zerreißt, was uns umschlungen
nie verhallt, was wir gesungen
das es stets so bliebe

Text: Vefasser unbekannt —
Musik: auf die Melodie von
Gaudeamus igitur

in Liederbuch des Handwerker-Vereins zu Potsdam (1859)

Liederthema:
Liederzeit: vor 1859 : Zeitraum:
Orte:
Geschichte dieses Liedes:

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen:

Das Studentenlied „Gaudeamus igitur“ („Lasst uns also fröhlich sein“) ist als traditionelles Studentenlied in vielen Ländern Europas und sogar in Teilen Asiens und Lateinamerikas bekannt, teilweise mit Übersetzungen in die jeweiligen Landessprachen. Es wurde über einen langen Zeitraum mündlich überliefert.

1781 steht der Text im ersten gedruckten studentischen Liederbuch überhaupt, wenige Jahre später auch wird auch die Melodie von „Gaudemus Igitur“ erstmals gedruckt. Das Lied, das auch unter dem Titel „De brevitate vitae“ („Über die Kürze des Lebens“)“ bekannt ist, erfuhr zahlreiche Nachdichtungen.