Es ritt ein Reiter wohl durch das Ried (Württemberg)

Volkslieder » Balladen »

=> (Alle Versionen)

Es ritt ein Reiter wohl durch das Ried
fing an zu singen ein schönes Lied
ein Lied von dreierlei Stimmen
daß es aus dem Walde  tut klingen

Ein Mädchen unter der Haustür stand
und hörte, wie er da singen kann
„Ach könnt ich so singen wie der
ich gäb ihm ja gleich meine Ehr“

Der Reiter ritt auf das Mädchen los
und setzt es hinten auf sein Roß
Er reitet und eilet gar balde
in einen gar finstern Walde

Sie kamen zu einer Haselnußstaud
darauf da sitzen drei Turteltaub
Die erste fing an zu florieren
„Der Falsche der wird dich verführen“

Die zweite die sprach aus ihrem Mund
Heut mußt du sterben in dieser Stund
Die dritte sprach aus dem Schnabel
Heut wirst du im Wald begraben

Den ersten Ruf den sie ja tut
den ruft sie ihrem Vater zu
„Ach liebster Vater komme balde
sonst muß ich hier sterben im Walde!“

Den zweiten Ruf den sie ja tut
den ruft sie ihrer Mutter zu:
„Ach liebste Mutter, komm balde
sonst muß ich hier sterben im Walde!“

Den dritten Ruf  den sie ja tut
den ruft sie ihrem Bruder zu:
„Ach liebster Bruder, komm balde
sonst muß ich hier sterben im Walde!“

Ihr Bruder war ein Jägersmann
der alle Tierlein schießen kann
er hat ein zweischneidiges Schwerte
er stach es dem Falschen ins Herze

Ihr Mädchen alle insgemein
laßt Euch doch dies zur Warnung sein
und geht doch mit keinem so Falschen
in einen so finsteren Walde

Text und Musik: Verfasser unbekannt , diese Version von Es ritt ein Reiter wohl durch das Ried in Württembergische Volkslieder (1929) –
siehe auch diese Version

Liederthema: , ,
Liederzeit: vor 1776 : Schlagwort:
Geschichte dieses Liedes:

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen: Deutschsprachige Lieder vom Ulinger oder „Blaubart“ gibt es etwa seit dem 16. Jahrhundert. Wir erfahren aus diesen Liedern von einem Ritter, der mit seinem Gesange eine junge Frau anlockt, die dann von ihm getötet werden soll. Bereits elf Frauen hatte er betört und ermordet, aber die zwölfte kann sich wehren.  In anderen Varianten wird auch sie getötet, aber der Mord durch ihren Bruder gerächt. Auch in Kinderspielen finden sich noch Spuren dieser schrecklichen Geschichte. Die älteste Fassung von einem unbekannten Dichter  stammt von einem Fliegenden Blatt : “Ein hübsch... weiter lesen

"Es ritt ein Reiter wohl durch das Ried (Württemberg)" wird auf diese Melodie gesungen:

Melodie zu Es ritt ein Reiter wohl durch das Ried (Württemberg)