Jahr: 1776

Wir bringen mit Gesang und Tanz Dir diesen blanken Ährenkranz Wir Bräutigam und Braut Die Fiedel und Hoboe schallt Die Klocken gehn! Und Jung und Alt springt hoch, und jauchzet laut Die Freyheit schenkt uns solchen Mut Die Dirn´ ist frisch wie Milch und Blut, Gerad‘ und schlank wie Rohr! …

Wir bringen mit Gesang und Tanz (Erntelied) Weiterlesen »

Bauernlieder | Freiheitslieder | | 1776


Ein Veilchen auf der Wiese stand Gebückt in sich und unbekannt; Es war ein herzig´s Veilchen! Da kam ein´ junge Schäferin Mit leichtem Schritt und munterm Sinn Die Wiese her und sang Ach! denkt das Veilchen, wär‘ ich nur Die schönste Blume der Natur, Ach, nur ein kleines Weilchen, Bis …

Ein Veilchen auf der Wiese stand Weiterlesen »

Liebeskummer | 1776


Was frag ich viel nach Geld und Gut wenn ich zufrieden bin gibt Gott mir nur gesundes Blut so hab ich frohen Sinn und sing aus dankbarem Gemüt mein Morgen- und mein Abendlied So mancher schwimmt im Überfluss hat Haus und Hof und Geld, und ist doch immer voll Verdruss …

Was frag ich viel nach Geld und Gut Weiterlesen »

Geistliche Lieder | Lieder von Arm und Reich | , | 1776


Our goodman came hame at e en And hame came he And then hesaw a saddle horse Where nae horse should be O how came this horse here How can this be How came this horse here Without the leave o me A horse quo she Ay a horse quo …

Our Goodman Weiterlesen »

Dialoglied | Erotische Lieder | 1776


Rosen auf den Weg gestreut und des Harms vergessen! Eine kleine Spanne Zeit ward uns zugemessen Heute hüpft, im Frühlingstanz noch der frohe Knabe Morgen weht der Totenkranz schon auf seinem Grabe Wonne führt die junge Braut heute zum Altare Eh die Abendwolke taut ruht sie auf der Bahre Ungewisser, …

Rosen auf den Weg gestreut Weiterlesen »

Trauerlieder | | 1776


Es ritt ein Reiter wohl durch das Ried fing an zu singen ein schönes Lied ein Lied von dreierlei Stimmen daß es aus dem Walde  tut klingen Ein Mädchen unter der Haustür stand und hörte, wie er da singen kann „Ach könnt ich so singen wie der ich gäb ihm ja …

Es ritt ein Reiter wohl durch das Ried (Württemberg) Weiterlesen »

Verlorene Ehre | | 1776


Es stehen drei Sterne am Himmel die geben der Lieb einen Schein Gott grüß euch schönes Jungfräulein ja ja Jungfräulein wo bind ich mein Rösselein hin Nimm du es dein Rößlein beim Zügel beim Zaum binds an den Feigenbaum setz dich eine kleine Weil nieder ja ja Weil nieder und …

Es stehen drei Sterne am Himmel (Elsaß 1776) Weiterlesen »

Liebeskummer | Raub-Mord-Totschlag | | 1776


Bekränzet die Tonnen und zapfet mir Wein der Mai ist begonnen wir müssen uns freun Die Winde verstummen Und atmen noch kaum die Bienlein umsummen den blühenden Baum Die Nachtigall flötet im grünen Gebüsch des Abendlicht rötet . . . uns Gläser und Tisch Bekränzet die Tonnen und zapfet mir …

Bekränzet die Tonnen (Trinklied im Mai) Weiterlesen »

Frühlingslieder | Trinklieder | 1776


Selbst die glücklichste der Ehen Tochter, hat ihr Ungemach selbst die besten Männer geben öfters ihren Launen nach Wer sich von dem goldnen Ringe goldne Tage nur verspricht o, der kennt den Lauf der Dinge und das Herz des Menschen nicht Manche wirft sich ohne Sorgen in des Gatten Arm …

Selbst die glücklichste der Ehen Weiterlesen »

Hochzeitslieder | , | 1776


Beglückt, beglückt, wer die Geliebte findet, Die seinen Jugendtraum begrüßt Wenn Arm um Arm, und Geist um Geist sich windet Und Seel‘ in Seele sich ergießt Die Liebe macht zum Goldpalast die Hütte Streut auf die Wildnis Tanz und Spiel Enthüllet uns der Gottheit leise Tritte Gibt uns des Himmels …

Beglückt beglückt wer die Geliebte findet Weiterlesen »

Gedichte | 1776