Es reiten die schwarzen Husaren


Es reiten die schwarzen Husaren
so lustig ins Städtchen ein
und freundlich winket am Fenster
die Herzallerliebste mein

Es lächelt den schwarzen Husaren
ihr Mündchen so rosenrot
Mir leuchtet von ihren Mützen
herab der bleiche Tod

Es reiten die schwarzen Husaren
hinaus in den Morgenwind
Herzbrechend schluchzet am Fenster
ein bleiches, gequältes Kind

Ich packe voll Weh mein Ränzel
will in den Krieg jetzt gehen
damit die schwarzen Husaren
mein bleiches Antlitz nicht sehen

Text: Paul Zimmermann (August 1914) , aus „Lieb Vaterland magst ruhig sein“
Musik: ohne Angabe
in Weltkriegs-Liedersammlung (1926)



mp3 anhören CD buch

Liederthema: Soldatenlieder
Liederzeit: (1915)
Schlagwort: |
- -