Es blüht ein schönes Blümchen (Vergißmeinnicht)

Liebeslieder | | 2009
CD buch




Es blüht ein schönes Blümchen
auf unserer grünen Au
sein Aug´ ist wie der Himmel
so heiter und so blau
es weiß nicht viel zu reden
und alles, was es spricht
ist immer nur dasselbe
ist nur: Vergiß mein nicht

Wenn ich zwei Äuglein sehe
so heiter und so blau
so denk ich an mein Blümchen
auf unsrer grünen Au
Da kann ich auch nicht reden
und nur mein Herze spricht
Du meines Lebens Wonne
o Lieb, vergiß mein nicht

Text: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben , 1835 (1798-1874)
Musik: anonym , ältere Melodie aus Schlesien

Dieses Lied wurde in Preußen vor dem ersten Weltkrieg für den Schulunterricht in der fünften bzw sechsten Klasse empfohlen (Zentralblatt der preußischen Regierung von 1912) –
in: Lieder für höhere Mädchenschulen (1919) —

CD buch






Medien:

Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.