Bremer Stadtmusikanten

Einst ging ich die Straße allein

Einst ging ich die Straße allein
Mein Schätzchen kommt auch so allein
Ach Schätzchen, du kommst so allein
Komm, geh mit ins Kämmerlein mein

Und als es um Mitternacht kam
Die Mutter ganz leise klopft an
Ach, Mutter, was willst du bei mir?
Ich habe ja keinen bei mir

Und hast du gleich keinen bei dir
Mach auf, mach auf die Tür
Die Tür ganz leise ging auf
Mein Schätzchen zum Fenster sprang naus

Ach, Schätzchen, mit mir ist´s nun aus
Such dir einen schönern heraus
Einen schönern, den liebe ich nicht
Ich liebe allein bloß dich

Da unten im Garten, da steht
Eine Blume, die niemals vergeht
Pflücke diese ab, auf mein Wort
Und bewahre sie bis an mein Grab

Ach Mutter, was sagen die Leut
Daß du das Lieben beneidst
Das Lieben, das geht durch die Welt
Ein jeder liebt was ihm gefällt

Text und Musik: Verfasser unbekannt – aus Mitteldeutschland –
in Erotische Volkslieder aus Deutschland (1910)

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Erotische Lieder | Frauenlieder | Liebeslieder
Liederzeit: (1910)
Schlagwort: |


Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.