Ein Mädchen holder Mienen (Ritter und Spinnerin)

Volkslieder » Dialoglied

Ein Mädchen holder Mienen (Ritter und Spinnerin)

mp3 anhören"Ein Mädchen holder Mienen (Ritter und Spinnerin)" zum Anhören, als Download, als Buch oder als CD bei Amazon

Ein Mädchen holder Mienen
schön Hannchen saß im Grünen
am Rädchen, spann vergnügt
Sie sang: „Ich kanns wohl sagen
wie froh in manchen Tagen
die liebe Zeit verfliegt

Mein Tagwerk zu vollenden
ist nur ein Spiel den Händen
Oft findet mich schon früh
Die liebe Sonne munter
Und geht sie Abends unter
Bin ich noch wach wie sie

Wer Arbeit nur nicht scheuet
Und sich des Lebens freuet
Dem lacht der Himmel Ruh
Drum sitz ich armes Mädchen
Und drille drill ein Fädchen
Und sing ein Lied dazu

Als sie kaum ausgesungen
Da kam daher gesprungen
Ein Ritter jung und fein
Ritter spricht: So fleißig?
Ach ja mein Herr zu dienen
Will man sein Brot verdienen
Muß man wohl fleißig sein

Dein Brot o liebes Mädchen
Mit einem Spinnerädchen
Und Wänglein doch so rot
Hast du Eltern
Ach nein ich habe keine
Ich bin nur ganz alleine
Früh nahm sie mir der Tod

Doch spür ich nichts als Segen
Auf allen meinen Wegen
Denn Mangel leid ich nicht
Ein Mädchen kann durch Spinnen
Sich leicht so viel verdienen
Daß ihr’s an nichts gebricht

Ach höre liebes Mädchen
Laß dieses Spinnerädchen
Ach schenk dein Herze mir
Sollst Schätze ja gewinnen
Will dir ein Leben spinnen
Ein Fürstenleben dir

Im schönsten meiner Schlösser
Das groß und wohl noch größer
als dieses Dörfchen hier
Das Wall und Graben zieren
Sollst Du allein regieren
Wenn du gefällig mir

Sollst gehn in lauter Seide
Sollst tragen ein Geschmeide
Von Perlen und von Gold
Und was du wirst begehren
Soll man dir gleich gewähren
Nur Mädchen sei mir hold

Herr Ritter, nein! dies Rädchen
Erwiderte das Mädchen
Dies Rädchen laß ich nicht
Will lieber Tugend haben
Als alle goldne Gaben
Die mir Ihr Mund verspricht

Mich schmücket dieses Bändchen
Es wies mit seinem Händchen
Aufs Busenbändchen hin
Wohl mehr als Gold und Seide
Denn köstliches Geschmeide
Ziemt keiner Spinnerin

Doch weil Sie Gnade haben
So will ich Ihre Gaben
Für Andre hier erflehn
Mein Nachbar hier daneben
Hat Kinder, nichts zu leben
traurig ists zu sehn

Und sonst war hier im Lande
kein Mann in besserm Stande
Noch fleißiger als der
Sein Glück und Wohlergehen
War eine Lust zu sehen
Und ach nun hungert er

Schön waren seine Herden
Er fuhr mit raschen Pferden
Sein Hof geriet in Brand
Da war dies allzusammen
Ein Raub der wilden Flammen
Und öde liegt sein Land

Herr Ritter Sie gewähren  ….
Hier hemmt ein Strom von Zähren
Des Mädchens gutes Wort
Der Ritter husch im Wagen
Befahl davon zu jagen
Und plötzlich war er fort

Will von der Tugend Wegen
Wie böse Ritter pflegen
Euch wer, o Mädchen, ziehn
So spornt ihn an zu Taten
Die edles Herz verraten
Und plötzlich wird er fliehn

Text: Heinrich Wilhelm von Stamford (1781)
Musik: Volksweise aus dem Brandenburgischen

Zuerst im Voss Musenalmanach 1781 S 105 Wurde sehr beliebt und wird gekürzt noch jetzt im Elsaß gesungen (Volkstümliche Lieder der Deutschen, 1895)

Anmerkungen zu "Ein Mädchen holder Mienen (Ritter und Spinnerin)"

Ein Mädchen holder Mienen
Schön Annchen saß im Grünen
Und spann und sang vergnügt ja ja
Und spann und sang vergnügt

Und als sie ausgesungen
Da kam ein Reiter gesprungen
Ein Reiter jung und schön ja ja
Ein Reiter jung und schön

Gesprochen Sein Sie auch fleißig

Um es dem Herrn zu dienen
Muß ich’s mein Brot verdienen
Muß immer fleißig sein ja ja
Muß immer fleißig sein

Ach Mädchen liebes Mädchen
Gib ab dein Spinnerädchen
Komm mit mir auf mein Schloß ja ja
Komm mit mir auf mein Schloß

Sollft gehn in Samt und Seide
In eim schneeweißen Kleide
Šei du mir nur getreu ja ja
Sei du mir nur getreu

Viel lieber will ich spinnen
Und mir mein Brot verdienen
als reich und schlecht zu sein ja ja
Als reich und schlecht zu sein

Volksmäßige Kürzung des voranstehenden Textes aus dem Elsass, handschriftlich um 1860. Zwei ganz ähnliche Texte bei Mündel Elsass Volkslieder Nr 19 „Es saß einmal im Grünen ein Mädchen holder Mienen und spann uud sang vergnügt“ … Nr 13 — “ Es war einmal ein Mädchen das spinnt an seinem Rädchen es spinnt ja so vergnügt“  Alle 3 Texte passen zu vorstehender Singweise

.