Bremer Stadtmusikanten

Ein Bienchen trank und fiel in Bach (Biene und Taube)

Ein Bienchen trank und fiel  in Bach.
Dies sah voll Mitleid eine Taube
Und warf ein Blättchen von der Laube
worauf sie saß, ihm zu;
das Bienchen schwamm darnach,
Und half sich glücklich aus den Bach

Den andern Tag saß unsre Taube
in Frieden wieder auf der Laube.
Ein Jäger hatte jetzt die Flinte drauf gespannt.
Mein Bienchen kam. pick! stach´s ihm in die Hand,
Paff! ging der ganze Schuss daneben.
Die Taube flog davon.

Wem dankt sie nun ihr Leben.
Erbarmt euch willig fremder Not!
Du gibst dem Armen heut dein Brot
der Arme kann dir´s morgen geben.

Text: Johann Benjamin Michaelis (1766)
in Als der Großvater die Großmutter nahm (1885)

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Gedichte | Pädagogische Kinderlieder
Liederzeit: (1766)
Schlagwort: |


CD-Tipp: Lieder der Kinder

Dunkel war´s der Mond schien helle
Dunkel wars der Mond schien helle

Nominiert Preis der  dt.Schallplattenkritik
Höchstwertung Kinderjury DeutschlandRadio Kultur
Liederbestenliste!

21 Kinderlieder aus dem 19. Jahrhundert mit Akkordeon, Cello, Geige, Mandoline, Schlagzeug – hinreißend arrangiert – 40 S. Booklet, wunderschön aufgemacht und gestaltet wie ein kleines Bilderbuch!

Mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.

Video mit Urteil der Kinderjury: