Die Mühle die dreht ihre Flügel (2)

Liebeslieder | | 2006

CD buch


Die Mühle, die dreht ihre Flügel
der Wind, der sauset darin:
ich wollte ich wäre der Müller
von wegen der Müllerin.
Der Müller ist gestorben
Gott schenk´ ihm die ewige Ruh´!
Ich wollte, es holte der Henker
den Flegel von Knecht noch dazu   

Am Sonntag in der Kirche
da glaubt‘ ich, sie schiele nach mir
sie schielte an mir nur vorüber
der Knecht, der stand an der Tür.
Und als es ging zum Tanze
da kam sie eben mir recht,
sie grüsste mich freundlich und fragte
und fragte mich gar nach dem Knecht


Der Knecht, der Knecht! – Ich wollte …
mir kocht in den Adern das Blut
ich wollte an ihm mich rächen
ich wollte, ich hätte den Mut.
Ich wollte … Nun, was weiss ich?
Ich weiss nicht, wo ich bin.
Die Mühle, die dreht ihre Flügel
der Wind, der sauset darin


Text: Adalbert von Chamisso –
Musik: Johanna Kinkel bzw. Mockel (1810-1858) , „Der Müllerin Nachbar“ , op. 10 no. 6.




Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.