Bremer Stadtmusikanten

Des Wegel bin ich gange,
des Wegel geh ich noch.
Un wann mein Schatz en annre liebt,
so geh ich´s Wegel doch

Un´s Wegel bin ich gange,
bei Rege un bei Schnee,
doch geh ich´s Wegel nimmi,
weil´s is gar nimmi schee.


Un ´s hot emol geregent.
Die Dächer dropsen noch.
Ich hab jo mol e Schätzl g’hat,
ich wollt, des hätt ich noch.

Des Schätzl, wu ich g’hatte hab,
des war so lieb un gut.
Jetzt hab ich widder en annere,
’s isch aach en liewer Bu.

Quelle: “ Die Krott „
Text und Melodie: anonym –  trad. Pfalz –
mp3 anhören CD buch




Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.