Bremer Stadtmusikanten

Bei meines Buhlen Haupte

Bei meines Buhlen Haupte
da steht ein grüner Schrein
darinn da leit verschlossen
das junge Herze mein
Wollt Gott ich hätt den Schlüssel
ich würf ihn in den Rhein
wär ich bei meinem Buhlen
wie möcht mir baß gesein

Bei meines Buhlen Fußen
da fleußt ein Brünnlein kalt
Und wer des Brünnleins trinket,
Der jungt und wird nicht alt
Ich hab des Brünnleins trunken
so manchen stolzen Trunk
viel lieber wollt ich küssen
meins Buhlen roten Mund

In meines Buhlen Garten
da stehn zwei Bäumelein
Das ein das trägt Muskaten
das ander Negelein
Muscaten die sind süße
Die Negelein die sind raß
die gib ich meinem Buhlen
daß er mein nicht vergaß.

Und der uns diesen Reim sang
so wohl gesungen hat
das haben getan zwen Hauer
zu Freiberg in der Stadt
Sie haben so wol gesungen
bei Met und kühlem Wein,
Darbei da ist gesessen
der Wirtin Töchterlein

Text und Musik: Verfasser unbekannt – aus den „ Bergkreyen „,  1536
hier in der von Ludwig Uhland (1787-1862) gekürzten Form.
Negelein=Nelken , raß = herb

in Deutsches Lautenlied (1914)

 

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Liebeslieder
Liederzeit: (1536)
Schlagwort: |


Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.