Wer sich ins Kloster will begeben (Spiel)

 - Wer sich ins Kloster will begeben (Spiel)

Wer sich ins Kloster will begeben
auf eine lange Lebenszeit
dem muß gefallen das Klosterleben
und eine stille Einsamkeit
kann´s sein, kann´s sein,
kann´s abermals sein
so geh nicht wieder in ein Kloster hinein

Jetzt muß ich wandern meiner Straßen
muß ganz betrübt alleine stehn
muß gehn, muß stehn, muß alle verlassen
muß wieder in mein Kloster gehn
Jetzt aber verändert sich mein Sinn
und zieht mich nach was Besserm hin

Gegrüßet seist du edler Schatz
geküsset sei dir deine Hand
einen Kuß geb ich zum Mahleschatz
einen Kuß geb ich zum Unterpfand

bei Simrock 822 – mündlich aus dem Rheinland (Umgebung von St. Goar ) 1896.
Nach Deutsches Kinderlied und Kinderspiel (1897)
in Frankfurter Kinderleben (1929, Nr. 3322)


Dieses Kinderspiel in:
Geschichte des Spieles:

Schlagwort:

Ort: ,
Kinderreime im Überblick (1700): Alle Kinderreime
Spiele im Überblick (1000): Alle Kinderspiele

CDs und Bücher mit Wer sich ins Kloster will begeben (Spiel):

Abweichungen im Text

Mahleschatz = Mahlschatz

In Frankfurter Kinderleben (1929, Nr. 3322) nur mit erster Strophe so:

Die Kinder gehen singend im Kreise, eins sitzt mitten darin. Am Schluß des Liedes läßt es sich von einem Mitspieler ablösen. -Das Lied beginnt von neuem.

Wer sich ins Kloster will begeben
in stiller Ruh und Einsamkeit
der führt ein klösterliches Leben
in stiller Ruh und Einsamkeit
Kann sein, kann sein, kann abermals sein
doch trete für mich in das Kloster hinein.

Mehr über:

Alte Kreisspiele – Spiele im Kreis, wie sie die Kinder früher auf der Straße, in der Schule oder im Kindergarten gespielt haben. Viele hundert weitere Kinderspiele hier im Archiv.

.