Wie heisst König Ringangs Töchterlein?
Rohtraut, Schön-Rohtraut.
Was tut sie denn den ganzen Tag
da sie wohl nicht spinnen und nähen mag?
Tut fischen und [...] ...

Liederzeit: | 1838


Wie ist doch die Erde so schön, so schön!
Das wissen die Vögelein
sie haben ihr leicht Gefieder
und singen so fröhliche Lieder
in den [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1838


Auf, ihr Brüder, lasst uns wallen
In den großen heil´gen Dom,
Laßt aus tausend Kehlen schallen
Des Gesangs lebend´gen Strom!
Wenn die Töne sich verschlingen,

Lieddichter:
Liederzeit: , , | 1838


Derweil ich schlafend lag
ein Stündlein wohl vor Tag
sang vor dem Fenster auf dem Baum
ein Schwälblein mir, man hört es kaum
ein Stündlein [...] ...

Liederzeit: | 1838


Det beste Leben hab ick doch
Ick kann mir nich beklagen
Pfeift ooch der Wind durchs Ärmelloch
Det will ick schon vertragen
Det Morgens, wenn [...] ...

Liederzeit: | 1838


Des Sonntags in der Morgenstund
wie wandert´s sich so schön
am Rhein, wenn rings in weiter Rund
die Morgenglocken gehn

Ein Schifflein zieht auf blauer Flut

Lieddichter:
Liederzeit: | 1838


Es bricht die dunkle Nacht herein
Wenn alle Leute schlafen ein
Und alle Leute gehn zur Ruh
schließen ihre Augen zu

Wer steht da drauß und [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1838


Ach, wenns nur der König auch wüsst
wie wacker mein Schätzelein ist!
Für den König, da ließ er sein Blut
für mich aber ebenso gut

Mein [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1838


Stehl besser, stehl besser!
Zum Simmer drei Sester
Ich kann mich vor´s Mahle
So selber bezahle.

Des Nätze, des Nätze
Muß alles ersetze
Wo (je) schwerer, [...] ...

Liederzeit: | 1838


Und wenn der Jäger in den Wald hinein geht
und er nicht gleich ein Hirzlein seht
so raucht er dir vor sein Plaisir
eine Pfeife [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1838