Dreimal um das Häuselein herum
Und dreimal um den Laden
Steh nur auf, mein Schatz, lasse mich herein
Denn ich kann nicht länger warten!

Ich steh [...] ...

Liederzeit: | 1827


Leise flehen meine Lieder
Durch die Nacht zu dir
In den stillen Hain hernieder
Liebchen, komm zu mir

Flüsternd schlanke Wipfel rauschen
In des Mondes Licht

Lieddichter:
Liederzeit: | 1827


Der Morgenstern stand
über einem Haus
da guckten zwei und siebenzig
Schelme heraus

Guten Abend, ihr Schelme
zwei und siebzig an der Zahl
Guten Abend, ihr [...] ...

Lieddichter:
| 1827


Es schreiten drei Knäblein
zweitauſend Jahr
sie bringen drei fröhliche
Wünsch‘ euch dar

Sie schreiten daher
mit dem Morgenstern
guten Abend, liebe Frau’n,
guten Abend, liebe [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1827


Das Christkindlein bin ich genannt
den frommen Kindern wohl bekannt
die ihren Eltern gehorsam sein
sich waschen und auch lernen fein
die früh aufstehn und [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1827


Wenn der Fischer s Netz answirft
Die Fischlein aufzufangen
Spannt er still und hoffnungsvoll
Viel Beute zu erlangen
Rasch wirft er das Garn hinaus
Kehrt [...] ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1827


Ein Jäger aus Kurpfalz
der reitet durch den grünen Wald
er schießt das Wild alsbald
gleich wie es ihm gefällt
Juja, Juja, gar lustig ist [...] ...

Liederzeit: | 1827


Wie Trommel ertönt
wie die Pfeife singt
wie Pauk und Trompet
wie Schalmei erklingt

Hei seht wie so frisch
die Fahne sich schwingt
daß billig das [...] ...

| 1827


Horch Kindchen was klinget
Singen Englein so fein
singen auf und singen nieder
schlagen Trillerlein drein

Verfasser unbekannt

...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1827