Jahr: 1820

Ich singe mein Abendliedche und ich muß gahn ich han ein knuttrich Uehmche daheime stahn Und soll das knuttrich Uehmche alleine sein so soll mein Abendliedche gesungen sein Text und Musik: Verfasser unbekannt – mündlich aus Kessenich bei Bonn , aufgezeichnet durch Hoffmann von Fallersleben , 1820 – Vgl L …

Ich singe mein Abendliedche Weiterlesen »

Abendlieder | 1820


Wenn ich ein Vöglein wär und auch zwei Flüglein hätt flog ich zu dir weils aber nicht kann sein weils aber nicht kann sein bleib ich allhier Es vergeht keine Stund in der Nacht daß nicht mein Herz erwacht und an dich denkt wie du mir viel tausendmal dein Herz …

Wenn ich ein Vöglein wär (1820, Braunschweig) Weiterlesen »

Liebeskummer | 1820


Drauße im Schwabeland wächst e schöns Holz da wohnt eine Jägerin die führt ein Stolz Sie führt ein Jägerei alleweil Schießen frei da möcht ich Jäger sein da täts mich fralalein da möcht ich Jäger sein da täts mich freun Droben im Bergelein stehen zwei Füchs stehen zwei Jäger ´s …

Drauße im Schwabeland wächst e schöns Holz Weiterlesen »

Jäger und Mädchen | Liebeskummer | | 1820


Fröhlich tönt der Becherklang Im vertrauten Kreise Lieblich schallt ein Rundgesang Nach der Väter Weise Freunde, freut euch alle! Freunde, trinket alle! Singt mit lautem Schalle Traute Brüder schenket ein, Stoßet an und trinkt den Wein Winde diese Blumen mir Um das Haar; ich winde Epheu um den Becher dir, …

Fröhlich tönt der Becherklang Im vertrauten Kreise Weiterlesen »

Trinklieder | 1820