Zu meiner Zeit bestand noch Recht und Billigkeit (Die Alte)


mp3 anhören CD buch

Zu meiner Zeit
Bestand noch Recht und Billigkeit.
Da wurden auch aus Kindern Leute,
Aus tugendhaften Mädchen Bräute;
Doch alles mit Bescheidenheit.
O gute Zeit, o gute Zeit!
Es ward kein Jüngling zum Verräter
Und unsre Jungfern freiten später
Sie reizten nicht der Mütter Neid
O gute, Zeit

Zu meiner Zeit
Befliß man sich der Heimlichkeit.
Genoß der Jüngling ein Vergnügen,
So war er dankbar und verschwiegen;
Doch jetzt entdeckt er´s ungescheut.
O schlimme Zeit, o schlimme Zeit!
Die Regung mütterlicher Triebe,
Der Vorwitz und der Geist der Liebe
Fährt jetzt oft schon in´s Flügelkleid.
O schlimme Zeit

Zu meiner Zeit
ward Pflicht und Ordnung nicht entweiht.
Der Mann ward, wie es sich gebühret
Von einer lieben Frau regieret
Trotz seiner stolzen Männlichkeit.
O gute Zeit, o gute Zeit!
Die Fromme herrschte nur gelinder,
Uns blieb der Hut und ihm die Kinder;
Das war die Mode weit und breit.
O gute Zeit

Zu meiner Zeit
war noch in Ehen Einigkeit.
Jetzt darf der Mann uns fast gebieten,
Uns widersprechen und uns hüten,
Wo man mit Freunden sich erfreut.
O schlimme Zeit, o schlimme Zeit!
Mit dieser Neuerung im Lande,
Mit diesem Fluch im Ehestande
Hat ein Komet uns längst bedräut.
O schlimme Zeit

Text: Hagedorn (1744) – “Die Alte”, satirisch aus der Sicht einer alten Frau
Musik: Wolfgang Amadeus Mozart (1787 komponiert., 1799 veröffentlicht) , Originalmelodie von Görner aus Hamburg 1744.

“Das Lied stand zuerst im zweiten Teil der ohne Hagedorns Namen erschienenen Sammlung Neuer Oden und Lieder ( Hamburg 1744) mit einer Melodie des Hamburger Organisten Görner . Die bekannte, vielgesungene Melodie ist von Mozart 1787 komponiert, 1799 veröffentlicht, mit der charakteristischen Anweisung für den Vortrag: Ein bischen durch die Nase”

u. a. in Als der Großvater die Großmutter nahm (1885)


Liederthema: Lieder von Alt und jung
Liederzeit: (1744)
Schlagwort: |
Region: - -