Bremer Stadtmusikanten

Hagedorn

Friedrich von Hagedorn

| 1708
Friedrich Von Hagedorn
Friedrich Von Hagedorn

Der Dichter Friedrich von Hagedorn wurde am 23. April 1708 in Hamburg geboren, wo er am 28. Oktober 1754 auch starb. „Programmatisch markieren seine Gedichte die Abkehr von der Lebensangst und dem Weltekel des Barock. Hagedorn gilt als Begründer des deutschen Rokoko. Im Vordergrund seiner Lyrik stehen Liebeslust, Weingenuss und die Dichtung, aber auch moralische Grundsätze, die jedoch, den horazischen Maximen prodesse et delectare (nützen und unterhalten) folgend, scherzhaft daherkommen. Seine besondere Vorliebe für Dichter der Antike (Sappho, Anakreon und vor allem Horaz), deren Werken er nachstrebte, brachten ihm zunächst den Ruf eines Nachahmers ein. Neuere Untersuchungen gelangen jedoch zu dem Schluss, dass seine Werke durchaus originären Charakter haben. (Wikipedia)

mp3 anhören CD buch






"Hagedorn" im Archiv:

Alexis saß mit Nettchen im Schirm von Hagedorn

Alexis saß mit Nettchen im Schirm von Hagedorn sie flochten Blumenkörbchen von lauter Rittersporn von sonst noch was von sonst noch was was ich nicht nennen mag von sonst noch was von sonst noch was was ich nicht nennen mag Ein Blick, von Wonne lüstern der ihrem Aug entstrahlt schien ihm ins Herz zu flüstern […]

Als der Großvater die Großmutter nahm (Auflage 1922)

Kurt Tucholsky Schlager sind Lieder, bestehend aus Musik und Worten, die kaum noch etwas mit ihren Autoren zu tun haben, sondern die aus der Literatur zum Gebrauchsgegenstand des Volkes oder des jeweiligen Volkskreises avanciert oder degradiert sind. Solche Lieder zum sonntäglichen Gebrauch des deutschen Bürgertums aus den Jahren 1740 bis 1840 hat Gustav Wustmann, der […]

Sammlung Neuer Oden und Lieder

Die Sammlung Neuer Oden und Lieder herausgegeben von Friedrich von Hagedorn erschien in Hamburg 1744.

Zu meiner Zeit bestand noch Recht und Billigkeit (Die Alte)

Zu meiner Zeit Bestand noch Recht und Billigkeit. Da wurden auch aus Kindern Leute, Aus tugendhaften Mädchen Bräute; Doch alles mit Bescheidenheit. O gute Zeit, o gute Zeit! Es ward kein Jüngling zum Verräter Und unsre Jungfern freiten später Sie reizten nicht der Mütter Neid O gute, Zeit Zu meiner Zeit Befliß man sich der […]

Lenore fuhr ums Morgenrot

Lenore fuhr ums Morgenrot Empor aus schweren Träumen: „Bist untreu, Wilhelm, oder tot? Wie lange willst du säumen?“ – Er war mit König Friedrichs Macht Gezogen in die Prager Schlacht Und hatte nicht geschrieben, Ob er gesund geblieben. Der König und die Kaiserin, Des langen Haders müde, Erweichten ihren harten Sinn Und machten endlich Friede; […]

Von all unsern Kameraden (Der kleine Trompeter)

Von all unsern Kameraden war keiner so lieb und so gut als ein kleiner Trompeter ein lustig Rotgardistenblut. Wir saßen so fröhlich beisammen in einer so stürmischen Nacht, mit seinen Heimatliedern hat er uns so fröhlich gemacht. Da kam eine feindliche Kugel bei einem so fröhlichem Spiel, mit einem seligen Lächeln unser kleiner Trompeter, er […]


Mehr zu "Hagedorn"