Zo Dücks do wont ei Schifferche

Zo Dücks do wont ei Schifferche

mp3 anhören"Zo Dücks do wont ei Schifferche" zum Anhören, als Download, als Buch oder als CD bei Amazon

Zo Dücks do wont ei Schifferche
met Namen heisch hä Reinche jo Reinche
daäwoll su gähn Margrietchen han
met singe schlemme Beincher
Vakelorum dideldideldorum
Vakelorum deidche

Margrietche nohm dat Emmerche
Un ging wahl no dem Stalle jo Stalle
Se schloog de Gais wahl vör dat Gatt
Dat se de Milch leeß falle
Vakelorum dideldideldorum
Vakelorum deidche

Als se de Gais gemolken hat
Du leckden se den Duume jo Duume
Se sprooch zo eerer Söster dann
Sin dat gein lecker Prumme
Vakelorum dideldideldorum
Vakelorum deidche

Margrietchen och Margrietche saag
Wells doo bei mer wahl schloofe jo schloofe
Su falls doo han de beste Au
Vun alle minge Schoofe
Vakelorum dideldideldorum
Vakelorum deidche

De beste Au de maag ich nit
Vun alle dinge Schoofe
Doo stinks jo we n beklebbelde Au
Wer mööch bei deer wahl schloofe
Vakelorum dideldideldorum
Vakelorum deidche

Text und Musik: Verfasser unbekannt
Mündlich aus Köln am Rhein 1 30
in Neue Sammlung deutscher Volkslieder (1841, I, Nr. 11)
Vergleiche „Kölns Vorzeit von Ernst Weyden, Köln 1826 8° S 228 und 29,  ferner Kölns Legenden Sagen Geschichten nebst Volksliedern, Schwänken Anekdoten, Sprichwörtern, Unter Mitwirkung mehrerer herausgeber von Ernst Weyden Köln 1839 und 40 8°

Liederthema:
Liederzeit: (1841)

Region:


Anmerkungen zu "Zo Dücks do wont ei Schifferche"

Erklärungen:

  • Et Schifferche = das Schäferchen
  • Dücks = Deutz, Köln gegenüber
  • ei = ein
  • heisch = heißt
  • Reinche = Dimin. von Reinhard
  • gähn = gern
  • met singe = mit seinen
  • Emmerche = Eimerchen
  • Gais = Geis, Ziege
  • Gatt = holl gat, Posteriora
  • Duume = Daumen
  • zo eerer Söster = zu ihrer Schwester
  • gein = keine
  • Prumme = Pflaumen
  • och= ach
  • mer = mir
  • fu salls = so sollst
  • Au = Mutterschaaf
  • vun minge = von meinen
  • we
  • wen’n = wie eine
  • beklebbedde = beschmutzte, besudelte, von kleben