Wer kann verdenken mich
Daß ich so liebe dich?
Dieses hat deine Schönheit gemacht
Die hat mich zum Lieben gebracht
Vergiß nicht mein!

Ohne dich muß ich jetzt sein,
Das bildst du dir schon ein
Was wir Zwei haben geredt
Soll sein mit Rosen bedeckt
Vergiß nicht mein!

Wann man mich legt ins Grab
So komm brich Rosen ab
Schreibe an das Kreuze mein
Hier liegt der Getreueste dein
Vergiß nicht mein!

Text und Musik: Verfasser unbekannt
Aus Uhland’s Nachlaß: Handschrift 1842 von Alb. Schott
Deutscher Liederhort II (1893, Nr. 601 „Vergiß nicht mein!“, ohne Melodie)

.