Wache auf o Schäfers Kind

mp3 anhören"Wache auf o Schäfers Kind" zum Anhören, als Download, als Buch oder als CD bei Amazon

Wache auf o Schäfers Kind
komm und eröfne g schwind
laß dann so lang nicht klopfen
allhier mich armen Tropfen
seh auf eröfne mir
mein schönes Kind die Tür

Glaub nicht daß was geschieht
mein Freund ich kenn euch nicht
es will sich nicht gebühren
die Thür so spat aufsperren
wer weiß wer ihr möcht seyn
laß euch so spat nicht ein

Holdseeliges Schäfers G sicht
achkennst du mich dann nicht
der ich vor dreyen Tagen
dir thät mein Noth vortragen
wie daß ich so allein
in meiner Hütt muß seyn

Kann seyn ich kenn euch nicht
kommt morgen wann es licht
ein Hirte so fein schlafen zu Haus
bey seinen Schafen
nicht erst gassaten gehn
wann d Stern am Himmel sthen

Mein Kind wer kann dafür
ein Schaaf entlaufen mir
dem mußte ich nacheilen
und thäte mich verweilen
so spat bis in die Nacht
daß mir niemand aufmacht

Es seye wie es will
mein Freundes braucht nicht viel
es g schehen g fährliche Sachen
die Thür zu Nachts aufmachen
und Leute lassen ein
die unbekannt noch seyn

Englische Schäferin
verändere doch dein Sinn
will mich mit Namen nennen
du werdest mich wohl kennen
Amant werd ich genannt
ein Schäfer wohl bekannt

Kenn keinen Amanten nicht ich sag euchs unters G sicht laßt mich mit Ruhe schlafen sonst greifich nach den Waffen um meinen SchäfersStab und laß die Hunde ab 9 OZorn ohn alle Maß verdient ein Amant das mit Hunden mich will hätzen mich tödten mich verletzen seyd milder gegen mir undöfnet mir die Thür 1o Ach sparet eure Wort und schert euch einmal fort es können zwey beysammen in einer Hütt nicht wohnen dann dieses Hüttlein ich allein gebaut vor mich 11 Es seu auch noch so klein so laßt mich doch hinein wo soll ich jetzt hingeben kein Stich nicht mehr kan sehen zu ihren Füssen ich will gerne legen mich F 12 Ja ja mein Schäfer ihr ist wahr erbarmet mir doch will sich nicht gebühren die Thür euch aufzuspirren kommt nur bey Tag zu mir steht euch offen die Thür 13 O steiners hartes Herz so muß ich dann mit Schmerz in der unsichern Auen mein Ligerstatt ausschauen wo jedes wildes Thier sich rechnen kan an mir 14 Verdenket doch mich nicht daß euer Will nicht g schicht wollt ihr mich anderst ehren so sollt ihrs nicht beghren daß ich hier ganz allein euch sollte lassen ein 2 s

Wohlan weils nicht kan seyn o schönste Schäferin mein mein Kind mein Herz mein Leben so bitt ich um Vergeben daß ich so spar in dNacht euch Unruh hab gemacht _ 16 Es ist vergeben schon mein Hirt mein Schäfers Mann laßt euch bey Tagesehen wird mir ein Gnade g schehen werd euchsabschlagen nicht was nur vermag mein Hütt 17 Mein Schäferin gute Nacht der Himmel alte Wacht und woll euch Ruhe schaffen fein süß und sanft zu schlaffen bis d helle MorgenRöth euch wtcke auf vom Beth 8 Und doro finstere Au mich diese Nacht vertrau der Himmel sey mein Decken bis mich die Vögelein wecken daß ich bey hellen Tag die Schäferin sehen mag

in: Fünf schöne neue Schäfers-Lieder: Das Erste: Wach auf o Schäfers-Kind! …, Das Anderte: Englische Schäferin gewähret mein Bitt .. (

Geschichte dieses Liedes:
Liederthema: ,
Liederzeit: (1740)