Von Walhen fuor ein pilgerîn

Home » Balladen »

Von Walhen fuor ein pilgerîn
mit sinem kötzeline
zerhouwen waren im die schuo
er was so rehte fine
Er bat der hereberge in der minne
ja enist er niht guot pilgerin
sprach der wirt villeit ist er mir hinne

Waz hilfet iuwer mette gan
und iuwer venien suochen
Daz ir des armen pilgerins
hie inne niht welt ruochen
Er bat der hereberge in der minne
ja enist er niht guot pilgerin
sprach der wirt villeit ist er mir hinne

Unter den Liedern Gottfrieds von Neifen, schwäb Dichter zu Anfang des 13 Jahrhunderts. Manesse’s Handschr S 158. Daher Bartsch Liederbuch S 156 Uhl 100 A Das Liedfragment ist volkstümlich und kann ein Vorläufer des spätern berühmten Bettlerliedes sein, darin der Mißbrauch der Gastfreundschaft besungen wird, aber Uhland stellt es zusammen mit dem folgenden Liede von der Entführung einer Edelmannsfrau.
Deutscher Liederhort I (1893, Nr. 138a)

Liederthema: ,
Liederzeit: vor 1300 : Zeitraum:
Geschichte dieses Liedes:

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen: Der Sagenstoff reicht bis ins 13 Jahrhundert zurück. Nicht bloß beim Minnesinger von Neifen fanden wir ein Bruchstück, sondern derselbe Stoff ist auch in einem erzählenden Gedicht Ende des 13 Jahrh behandelt ( von Hagen: Gesammtabenteuer II 245) Sehr wahrscheinlich hatte schon damals das Volk sich dieses Stoffes bemächtigt. ... weiter lesen

Letzte Aktualisierung am 17.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Abweichungen im Text

  • 1.1 Walhen = Wälschland Italien
  • four = fuhr, kam gegangen
  • 1 2 közeline = Pilgergewand von grobem Zeuge
  • 1 3 zerhouwen = aus verschiedenen Tuchen zusammengefetzt, Modetracht der Vornehmen im Mittelalter
  • 1 5 in der minne = bei der Liebe Gottes um Gotteswillen Bittformel
  • 1 7 hinne = hier drinnen
  • 2 2 venien = lat venia Nachsicht Venien suchen um Sündenvergebung bitten
  • 2 4 ruochen = geruhen besorgt sein um den Pilger hier