Bremer Stadtmusikanten

Von allen Kameraden

Von allen Kameraden
War keiner so frohgemut
Als unser kleiner Trompeter –
Ein jung Husarenblut

Wenn uns der Mut wollt´ sinken
Manchmal in stürmischer Nacht
Mit trauten Heimatliedern
Hat er uns stark gemacht

Hat oft um unsertwillen
Vergessen die eigene Not
Ein trutzig Stücklein geblasen
Umlauert vom frühen Tod

Und als ihn die Kugel getroffen
Mitten beim frohen Lied
Mit einem seligen Lächeln
Unser kleiner Trompeter schied

So nahmen wir den Spaten
Und gruben ein tiefes Grab
Und die ihn am liebsten hatten
Sie senkten ihn still hinab

Von allen Kameraden
War keiner so frohgemut
Fahr wohl, du kleiner Trompeter
Fahr wohl, Husarenblut

Text: Victor Gurski (1874-? ). August 1915. Das Lied beschrieb ursprünglich den Tod des Signaltrompeters Karl Gustav Ulbach (Straßenbahnfahrer in Plauen, * 1885 in Gefell bei Ziegenrück in Thüringen) am 23. November 1914 bei St. Souplet in Frankreich. Dessen Grab befindet sich heute auf dem Soldatenfriedhof von Souain.
Das Lied wurde 1925 umgedichtet und unter dem Titel: Der kleine Trompeter bekannt.
Musik: Musik: Thomas Hagedorn (1871–1926)
(Wikipedia)

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Soldatenlieder
Liederzeit: (1915)
Schlagwort: | |
Region:




IP Blocking Protection is enabled by IP Address Blocker from LionScripts.com.