Mer höt et fän un no (Op der Sitzung)

mp3 anhören"Mer höt et fän un no (Op der Sitzung)" zum Anhören, als Download, als Buch oder als CD bei Amazon

Mer höt et fän un no – der Fasteleer eß do
Alaaf Colonia – ein dreifach hip hurra!
Et Feber einer pack – mer wirf sich en der Lack
Geit op en Sitzung dann – als feine Mann
Zuesch kütt ene Tusch – un alles hält sich kusch
Weil do dä Schmitzen Henn –
geit en de Bütt erenn.
Die Auge liet mer gonn –
mer well doch jet verstonn,
Op einmol fängk dä Mann – do bovven an.
Un säht – wobei dä Ärm hä schwenk –
Ihr doot jo suffe wie en Senk.
Brängk mir doch och e Glas erop –
Bei Palms do eß de Pief verstop.
Die Wienands han nen Haas em Pott,
Dem Schmitz sing Frau eß widder fott,
Un alles singk – ov krütz ov quer –
“Jo dat eß Fasteleer!”

Wat eß dat Levve wäht –
wenn mer kein Freud sich mäht,
Dröm loß die Grille fott –
do laachs dich halv kapott.
Et Sting un och et Nett,
dun singe öm die Wett,
Dä Pitter brummbt der Baß – dat mäht doch Spaß.
Die Musik spillt sudann –
dat Leed vum Heinemann,
Un alles fällt met en – do lit noch Musik dren.
Dä Vorstand eß für wohr – ein Musterexemplar,
Un alles klapp geweß – he op et beß
Dann geit et häßdenitgesinn –
Em Schunkeltempo her un hin.
Et wehd gejuuts un och gelaach –
Dat dauernd ein Korsettstang kraach,
Un lang noch hält dat Schmölzge us
Un geit genöglich dann no Huus.
Beim Abschied wehd dann noch gesaht:
Dat han mer got gemaht!

Text : Verfasser anonym
Musik: auf die Melodie von “Die Musik kommt
in Kölsche Lieder (ca. 1930 , Köln )

Liederthema: ,
Liederzeit: (1930)

Region: