St. Georg Liederbuch von A - Z

122 Lieder - St. Georg Liederbuch

mp3 anhören CD buch

Die Noten zu "Die bange Nacht ist nun herum (Reiterlied)":

Die bange Nacht ist nun herum (Reiterlied)

Die bange Nacht ist nun herum (Reiterlied)

Die bange Nacht ist nun herum wir reiten still, wir reiten stumm, und reiten ins Verderben! Wie weht so scharf der Morgenwind! Frau Wirtin, noch ein Glas geschwind vor´m Sterben! Du junges Gras, was stehst du grün musst bald wie lauter Röslein blühn, mein Blut ja soll dich färben. Den ersten Schluck, ans Schwert die Hand! den trink ich für

Freiheitslieder | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1842


Die Glocken stürmten vom Bernwardsturm

Die Glocken stürmten vom Bernwardsturm, Der Regen durchrauschte die Straßen. Und durch die Glocken und durch den Sturm, Gellte des Urhorns blasen. Das Büffelhorn, das so lang geruht, Veit Stoßperg nahm´s aus der Lade. Das alte Horn, es brüllte nach Blut Und wimmerte: “Gott genade!” Ja, gnade dir Gott, du Ritterschaft! Der Bauer stund auf im Lande, Und tausendjährige Bauernkraft

Bündische Jugend | Politische Lieder | Liederzeit: | , , , , | 1923


Die Hellebarden blinken im schönsten Sonnenschein

Die Hellebarden blinken im schönsten Sonnenschein die Pauken und die Zinken die tönen lustig drein und hoch auf stolzem Schimmel und voran der General hinan ein bunt Gewimmel der Landsknecht frohe Zahl Sie sehn die ganze Erde von ihrem muntern Pferde Sag Bauer willst du mit? Komm her und halte Schritt Was soll das lange Zagen was schlägst du nicht

Bündische Jugend | Liederzeit: | | 1927


Die Trommeln knattern laut und lang

Die Trommeln knattern laut und lang das Kriegsvolk rennt zu Hauf der Bauer beugt die Knie und bang starrt er zum Himmel auf Vorbei ist Fried und träge Ruh und Müh und Arbeitsnot. Dem Halberstädter lauf ich zu der gibt mir Ruhm und Brot Herzog Christian unser Herr und Held der jagt uns kühn voran, lacht Hohn dem Papst und aller Welt

Bündische Jugend | Liederzeit: | | 1920


Die Trummen die Trummen schlag ich an

Die Trummen die Trummen die Trummen schlag ich an mein Säckel ist gefüllt lerman, lerman, lerman Mein Buhlen tät weinen wenn es die Trummen hört Potztausend, was mich solch ein Weiberplärren schert Die Trummen die Trummen lerman lerman lerman Ihr Bauern habet acht der Landsknecht rückt an Mit Schwertern und Mit Spießen rückt Fähnlein in das Feld das rote Blut muß

Bündische Jugend | Soldatenlieder | Liederzeit: | | 1934


Dort steht der Feind gen uns gewendt

Dort steht der Feind gen uns gewendt und wiset uns die Eisenzend Hellpart und ander Wehren. Ihr teutfchen Reiter des nit acht! Befehlt die Seel der Engel Wacht dann spornet eure Mähren! Den Speer gesenkt! Wir wölln mit Sturm bestan den welschen Tazzelwurm1 Sankt Jörg! Teutsch allerwege! Und falln wir auf der grünen Heid so ziehn wir toten Reitersleut wol

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1931


Drei Tag vorm neuen Jahr (Rekrutenjagd)

Drei Tag vorm neuen Jahr ward angesagt eine Jagd da wurde durch das ganze Land das ganze Land gejagt Rekruten schafft man an soviel man haben kann Soldat muss alles werden seis ledig oder Mann Herzliebste Eltern mein ihr dürft nicht um mich wein´n wenn ihr mich werdet sehn ihm Felde vor dem Feind Wie schwer muß es wohl sein

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1900


Drum gehet tapfer an ihr meine Kriegsgenossen

Drum gehet tapfer an ihr meine Kriegsgenossen schlagt ritterlich darein! Euer Leben unverdrossen fürs Vaterland aufsetzt, von dem ihr solches auch zuvor empfangen habt, das ist der Tugend Brauch Valeri valera valeri Euer Herz und Augen laßt mit Eiferflammen brennen keiner vom andern sich menschlich Gewalt laß trennen keiner die andern nicht durch Kleinmut je erschreck noch durch sein Flucht

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1624


Du Schwert an meiner Linken

Du Schwert an meiner Linken Was soll dein heitres Blinken? Schaust mich so freundlich an hab´ meine Freude dran! Hurra! Hurra! Hurra! “Mich trägt ein wackrer Reiter drum blink ich auch so heiter. Bin freien Mannes Wehr, das freut dem Schwerte sehr.” Hurra! Hurra! Hurra! Ja, gutes Schwert, frei bin ich und liebe dich herzinnig als wärst du mir getraut

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1813


Ein Fähnrich zog zum Kriege

Ein Fähnrich zog zum Kriege Bidibum, vallera, juchheirassa Ein Fähnrich zog zum Kriege wer weiß, kehrt er zurück Er liebt ein junges Mädchen Bidibum, vallera, juchheirassa Er liebt ein junges Mädchen das war so wunderschön Sie stieg auf hohem Berge dem Fähnrich nachzusehn Ein´n Tambur  sah sie kommen (auch: ein Reiter kam geritten) von Blut war er so rot Ach Tambour lieber

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1785