Mädche es wird Winter machs Stübche fein warm

Liebeslieder | | 2008

CD buch





Mädche ´s wird Winter machs Stübche fein warm
setz dich hintern Ofen und nimm mich in die Arm´
Dann nehm ich, Mädche, dich auch in die Arm´
friert´s auch im Winter, die Liebe macht warm

Mädche ´s wird Winter, wie hoch liegt der Schnee
weiß, wie dein Füßchen, deckt Täler und Höhn
Horch, wie um´s Häuschen der Sturmwild wild pfeift
Täler und Höhen sind dicht zugeschneit


Du spinnst, mein Mädchen, ein Fädchen wie Wachs
mit Gold und Silber geziert ist dein Flachs
es fallen die Ahne dir wohl in den Schurz
das macht uns im Winter die Nächte so kurz

Text und Musik: anonym – aus Oberhessen –
u.a. in: Deutsches Lautenlied (1914) — Wie´s klingt und singt (1936)


Region:

Medien:

Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.