Liedergeschichte: Ich schieß den Hirsch im wilden Forst

Zur Geschichte von "Ich schieß den Hirsch im wilden Forst": Parodien, Versionen und Variationen.

Ich schiess den Hirsch im wilden Forst,
Im tiefen Wald das Reh,
Den Adler auf der Klippe Horst
Die Ente auf dem See
Kein Ort, der Schutz gewähren kann
Wo meine Büchse zielt!
Und dennoch hab´ ich harter Mann
Die Liebe auch gefühlt.

Kampiere oft zur Winterszeit
In Sturm und Wetternacht,
Hab‘ überreist und überschneit
Den [...] ...

|


Laßt hoch die deutsche Fahne wehn
weit übers deutsche Land
wo uns´res Wasgaus Berge stehn
bis hin zum Meeresstrand
Und stimmt die alte Weise an
der keine and´re gleich:
Wir alle stehen wie ein Mann
für Kaiser und für Reich

Gewaltig schallet unser Sang
in Feld und Wald und Au
und jeder Kirchenglocke Klang
trägt weiter [...] ...


Wenn Lenzes Ahnen schwellt die Brust
die lauen Lüfte wehn
wenn alles atmet Lieb und Lust
die Bäume blühend stehn
Wer dan von Gleibergs luft´gen Höh´n
noch nie geschaut umher
Der hat den Frühling nicht gesehn
mit seinem Blütenmeer

Wenn hoch die Sonne steht im Raum
die gold´ne Ähre winkt
wenn Schatten spendet Busch und Baum

|


Fußball spiel´n ist meine Lust
zu jeder Jahreszeit
im Sommer, wenn die Sonne brennt
im Winter, wenn es schneit
Wenn´s draußen regnet oder stürmt
da hält mich nichts zu Haus
Da zieht´s mich stets zum Spielplatz hin
zum heißen Fußballstrauß

Dort sind die andern Spieler all
vom freien Turnverein
Das Spiel beginnt, der Lederball
fliegt oft [...] ...

|


Versteh mich recht mein Kamerad
ich bin sehr gern Soldat
doch wer gar keine Heimat hat
den fesselt in der Tat
Kein Ort, kein Stand, was er beginnt
da raunt es leis ihm zu
„Verlaß´nes armes Waisenkind
du findest keine Ruh“

Wie seid ihr glücklich Mann für Mann
die ihr noch Eltern habt
die an Euch denken [...] ...


Wir sind die Jungens aus Berlin
vom grünen Strand der Spree
Man hat geschickt uns nach Küstrin
zu schippen auf der Höh´
Verwendung fand man für uns nicht
im deutschen großen Heer
wir sehen keine Russen nicht
Franzosen nimmermehr

Des Morgens früh ziehn wir hinaus
mit Spaten und mit Pick
auch Brot und Kaffee fehlt uns [...] ...

| ,


Sportfreund bin ich und will es sein
so lang mein Auge sieht
so lange noch ein Tröpfchen Blut
durch meine Adern zieht
Sportfreund bin ich, ich sag es stolz
und schwör´s mit Herz und Hand
drum zieht sich auch um meine Brust
das ***Vereinsfarben*** Band

Wenn mich der Sorgen Last beschwert
und Kummer mich beengt
wenn [...] ...


Trotz draußen Wind und Wetter tobt
ruft uns ein einig Wort
„Ihr Fußballspieler, die ihr lobt
den schönen Fußballsport
verlasset schnell das sich´re Heim
und zieht hinaus aufs Feld
der grüne Rasen soll es sein
wo´s immer uns gefällt

Refrain:
Was könnte schöner als Fußball ja sein
dem Fußball gehört unser Leben
was brauchen wir Weib, [...] ...

|




Alle Liedergeschichten