Liedergeschichte: Dornröschen war ein schönes Kind

Parodien, Versionen und Variationen von Dornröschen war ein schönes Kind

Seit etwa 1890 singen Kinder das Lied vom Dornröschen zu einer einfachen und heiteren Melodie, die vermutlich über den Kölner Karneval populär wurde. Der preußische Kapellmeister Wilhelm Beez verwendete sie um 1882 in einem Militärmarsch. Dabei wurde um 1841 die Geschichte vom Dornröschen noch auf eine recht dramatische Melodie in Moll gesungen: “Im tiefen Wald im Dornenhag..”.  In Moll sang man auch ein Lied von der wunderschönen Anna auf dem Breitenstein, die von einem Mädchenmörder getötet wird. Auch in dieser Geschichte geht es um eine verbotene Tür, die nicht geöffnet werden darf. Und sowohl die Geschichte vom Mädchenmörder Blaubart als auch das Märchen vom Dornröschen stehen 1812 in den Märchen der Gebrüder Grimm. Der Melodie von der Anna auf dem Breitenstein hat am Schluß Anklänge an das Dornröschen-Lied, und nun scheinen sich die beiden Lieder vermischt zu haben, denn Johann Lewalter zeichnet um 1890 beide Lieder auf die gleiche Melodie auf, die aus dem Kölner Karneval.  Und so wird das Dornröschenlied bis heute in den Kindergärten gesungen und gespielt.


mp3 anhören CD buch

Die Noten zu "Dornröschen war ein schönes Kind":

Dornröschen war ein schönes Kind

Blaubart (1812)

In einem Walde lebte ein Mann, der hatte drei Söhne und eine schöne Tochter. Einmal kam ein goldener Wagen mit sechs Pferden und einer Menge Bedienten angefahren, hielt vor dem Haus still, und ein König stieg aus und bat den Mann, er möchte ihm seine Tochter zur Gemahlin geben. Der Mann war froh, daß seiner Tochter ein solches Glück widerfuhr,

Märchen | | 1812


Im tiefen Wald im Dornenhag da schläft die Jungfrau hundert Jahr

Im tiefen Wald im Dornenhag Da schläft die Jungfrau hundert Jahr Es schläft die Flieg an der Wand In dem Schloß Hund und Roß Es schläft wohl auf dem Herd der Brand Der Ritter zog sein Schwerdt da frisch und hieb  sich ab das Dorngebüsch und ging hinein in´s Königshaus in´s Kämmerlein zum Bettelein Küßt auf den Mund die schlafende

Balladen | | , | 1841


Als die wunderschöne Anna auf dem Breitensteine

Als die wunderschöne Anna auf dem Breitensteine saß und strählte ihre schwarzbraunen Haare so schön Sieh, da kam einmal ein Fähnrich geritten daher und sah die schöne Anna und die weinte so sehr “Ach, du wunderschöne Anna warum weinest du so sehr? Weinst du vielleicht um Geld oder weinest du um Gut” “Ich weine ja nicht um Geld und Gut

Balladen | Raub-Mord-Totschlag | Liederzeit: | 1880


Lieb Anna saß auf einem Stein (1890)

Lieb Anna saß auf einem Stein -— Da ging die Türe ling ling ling. -— Da trat der liebe Bruder ein. — Der Bruder zog den Säbel raus, — Da ging die Türe ling ling ling Da trat der liebe Vater ein: -—· Klein Annchen, warum weinest du? Ich weine, daß ich sterben muß -— Da ging die Türe ling ling ling

Pädagogische Kinderlieder | Liederzeit: | 1890


Ach Röschen war ein schönes Kind

Ach Röschen nimm dich nur in Acht Ach Röschen war ein schönes Kind Ach Röschen nimm dich nur in Acht Vor einer alten Fee, Fee, Fee Da kam die alte Fee herein Röschen schlafe hundert Jahr Da kam der junge Königssohn Ach Röschen wache wieder auf Ach Röschen werd ne Königin Sie tanzten laut vor Freuden aus der Umgegend von

Kinderspiele | Liederzeit: | 1890


Dornröschen war ein schönes Kind (Spielanleitung)

Dornröschen war ein schönes Kind, schönes Kind, schönes Kind, Dornröschen war ein schönes Kind schönes Kind Dornröschen, nimm Dich ja in acht ja in acht, ja in acht vor einer bösen Fee Da kam die böse Fee herein… und rief ihr zu Dornröschen schlafe hundert Jahr… und alle mit! Und eine Hecke riesengroß… umgab das Schloß Da kam ein junger

Kinderspiele | Liederzeit: | 1895


Mariechen saß auf einem Stein (1896)

Mariechen saß auf einem Stein einem Stein,einem Stein Mariechen saß auf einem Stein einem Stein Sie kämmte sich ihr krauses Haar krauses Haar, krauses Haar Sie kämmte sich ihr krauses Haar krauses Haar Und als sie damit fertig war… Da fing sie zu weinen an… Da kam ihr Bruder Karl zu ihr… Mariechen, warum weinest du.. Ach, weil ich nun

Raub-Mord-Totschlag | | 1896


Mariechen saß auf einem Stein (Schneewittchen)

Mariechen saß auf einem Stein einem Stein, einem Stein Mariechen saß auf einem Stein einem Stein. Sie kämmte sich ihr gold’nes Haar Gold’nes Haar, gold’nes Haar Sie kämmte sich gold’nes Haar Gold’nes Haar. Mariechen nimm dich nur in acht Nur in acht, nur in acht Mariechen nimm dich nur in acht Nur in acht Da kam ein junger Jägersmann Jägersmann,

Kinderlieder | Liederzeit: | 1900


Mariechen saß auf einem Stein (Mord)

Mariechen saß auf einem Stein einem Stein,einem Stein Mariechen saß auf einem Stein einem Stein Sie lockte sich ihr goldnes Haar… Und als sie damit fertig war… Da fing sie zu weinen an… Nun kam ihr ältster Bruder her… Mariechen, warum weinest duß.. Ach, weil ich heute sterben muß… Da kam der böse Rittersmann… Er hatte in der Tasche drin…

Kinderlieder | Raub-Mord-Totschlag | Liederzeit: | | 1900


O Hannes wat’n Haut

Der Hans geht zum Tanze hin er hat die Grete in dem Sinn …. O Hannes wat’n Hoot, und wenn de Hoot een Daler kost, een Daler kost …. Die Melodie von “Dornröschen war ein schönes Kind” wird auch im C-Teil des Hacketäuer-Marsch von Wilhelm Beez, gebohren 1856 in Mühlhausen, gestorben 1929 in Köln-Mühlheim, verwendet. Dieser C-Teil ist auch als  “Hannes met den

Tanzlieder | Liederzeit: | 1900




Alle Liedergeschichten