Rodenberg (Julius)

5 Lieder von Rodenberg (Julius)

mp3 anhören CD buch

Bei Morgenluft und Lerchenschlag

Bei Morgenluft und Lerchenschlag hör´ ich den Wald sich regen. Ich grüsse dich, du junger Tag und zieh´ dir frisch entgegen. Und Lerchenschlag und Morgenduft erzählen sich schöne Dinge; mir ist, als ob ich durch Eichenduft grad´ in den Himmel ginge. Der Zauber der Waldeinsamkeit rauscht leis’ in allen Zweigen. O gold’ner Himmel der Jugendzeit bist du denn nicht mein

Wanderlieder | Weisheit | Liederzeit: | 1853


Hier bei diesen Weingeländen (Gaudeamus Igitur)

Hier bei diesen Weingeländen liebes Mädchen, deck den Tisch Schöner Tag muß schön sich enden und mit deinen weißen Händen gib uns nun zu trinken frisch Horch im Dörflein schlafen alle du und wir, wir wachen nur Darum frisch zum Becherschalle: Gaudeamus Igitur Unserm Geiste muß sich stellen was uns heute zog vorbei Jäger, Hirten, Klosterzellen Musikanten und Gesellen Berg

Trinklieder | Liederzeit: | | 1880


Nun bricht aus allen Zweigen das maienfrische Grün

Nun bricht aus allen Zweigen das maienfrische Grün, die ersten Lerchen steigen die ersten Veilchen blüh´n. und golden liegen Tal und Höh´n: O Welt, du bist so wunderschön im Maien! Und wie die Knospen springen da regt sich’s allzumal; die muntern Vögel singen die Quelle rauscht ins Tal; und freudig hallt das Lustgetön: O Welt, du bist so wunderschön im

Frühlingslieder | Liederzeit: | 1858


Nun ruht und schlummert alles (Um Mitternacht)

Nun ruht und schlummert alles Die Menschen, der Wald und Wind, Das Wasser leisen Falles Nur durch die Blumen rinnt Der Mond mit vollem Scheine ruht breit auf jedem Dach In weitem Wald alleine bin ich zur Stunde noch wach. Und alles, Lust und Schmerzen Bracht´ ich in mir zur Ruh Nur eins noch wacht im Herzen Nur eins: und

Liebeslieder | Schlaflieder | Liederzeit: | 1890


Wohlauf in Gottes schöne Welt

Wohlauf in Gottes schöne Welt lebewohl ade! (ade ade ade) Die Luft ist blau und grün das Feld lebewohl ade! (ade ade) Die Berge glühn wie Edelstein Ich wandere mit dem Sonnenschein Tralala – (ade ade ade) in´s weite Land hinein An meinem Wege fließt der Bach, lebewohl ade! Der ruft den letzten Gruß mir nach, lebewohl ade! Ach Gott

Wanderlieder | Liederzeit: | 1828