Pfeffel (Gottlieb Konrad) von A - Z ..

Auf eines Müllers Hofe hatte sich bei Nacht
Ein angeschlossner Hund von seiner Kette
Einst losgerissen. Durch den Lärm erwacht
Der Herr und ruft die [...] ...

Gedichte | Liederzeit: | 1797


Ein Johanneswürmchen saß
Seines Sternenscheins
Unbewußt im weichen Gras
Eines Bardenhains

Leise schlich aus faulem Moos
Sich ein Ungetüm,
Eine Kröte, her und schoß
All ihr [...] ...

Gedichte | Liederzeit: | 1778


Ein Junker hielt sich ein Paar Hunde;
Es war ein Pudel und sein Sohn.
Der junge, Namens Pantalon,
Vertrieb dem Herrchen manche Stunde

Er konnte tanzen, [...] ...

Gedichte | Liederzeit: | 1782


Ein Schüler aß, wie viele Knaben,
Die Datteln für sein Leben gern;
Und um des Guten viel zu haben,
So pflanzt er einen Dattelkern
In [...] ...

Gedichte | Liederzeit: | 1779


Ein Sperling fing auf einem Ast
Die fettste Fliege. Weder Streben
Noch Jammern half, sie ward gefaßt
Ach rief sie flehend laß mich leben
Nein [...] ...

Gedichte | Liederzeit: | 1794


Eine Jungfrau ward erzogen,
Hieß mit Namen Isabell
Und sie schoß mit Pfeil und Bogen
Akkurat wie Wilhelm Tell

Sie war stolz und sie war spröde.

Frauenlieder | Moritaten | | 1779


Gott grüß euch Alter, schmeckt das Pfeifchen?
Weißt her! – Ein Blumenkopf
Von rotem Ton mit goldnem Reifchen
Was wollt ihr für den Kopf?

O Herr, [...] ...

Balladen | Raucherlieder | Liederzeit: | 1799


Im Land der Allobrogen
Lebt Fräulein Isabell
Sie schoß mit Pfeil und Bogen
So gut als Wilhelm Tell

War jung und schön doch spröde
und kalt [...] ...

Balladen | Liederzeit: | 1779


In China lag beim Sternenlichte
Ein Jüngling – Dank sei der Geschichte,
Für seinen Namen – Holien
Lag müd auf seiner Binsenmatte
Und sah vom [...] ...

Gedichte | Liederzeit: | 1778


Ochs und Esel zankten sich
Beim Spaziergang um die Wette,
Wer am meisten Weisheit hätte:
Keiner siegte, keiner wich

Endlich kam man überein,
Dass der Löwe, [...] ...

Gedichte | Liederzeit: | 1765