Ein Johanneswürmchen saß


Ein Johanneswürmchen saß
Seines Sternenscheins
Unbewußt im weichen Gras
Eines Bardenhains

Leise schlich aus faulem Moos
Sich ein Ungetüm,
Eine Kröte, her und schoß
All ihr Gift nach ihm.

Ach was hab ich dir getan?
Rief der Wurm ihr zu.
Ei fuhr ihn das Untier an,
Warum glänzest du?

Text: Gottlieb Konrad Pfeffel (1779)
in Als der Großvater die Großmutter nahm (1885)



mp3 anhören CD buch

Liederthema: Gedichte
Liederzeit: (1778)
Schlagwort: |
- -