Jahr: 1778

Ein Johanneswürmchen saß
Seines Sternenscheins
Unbewußt im weichen Gras
Eines Bardenhains

Leise schlich aus faulem Moos
Sich ein Ungetüm,
Eine Kröte, her und schoß
All ihr […]

Gedichte | 1778


In China lag beim Sternenlichte
Ein Jüngling – Dank sei der Geschichte,
Für seinen Namen – Holien
Lag müd auf seiner Binsenmatte
Und sah vom […]

Gedichte | | 1778


Ein armer Bauer wollte sterben.
Drei Söhne standen um ihn her.
Ach, meine Kinder! seufzte er,
Ich hinterlass euch nichts zu erben,
Als meinen Esel, […]

Gedichte | | 1778


Ein Esel trabte seinen Schritt
ein leichter Windhund trabte mit.
Sie hatten einen Weg zu reisen.
Pfui! Spricht der Hund, du träges Tier,
man kömmt […]

Gedichte | 1778


Es zogen drei Sänger wohl über den Rhein
sie sangen mach lustiges Liedelein
sie sangen aus dreierlei Stimmen
daß die Täler, daß die Berge erklingen

Das […]

Frauenlieder | Verlorene Ehre | 1778


Es saß auf grüner Heide
Ein Schäfer grau und alt
Es grasten auf der Weide
Die Schäflein längs den Wald
Sonne noch einmal blicke zurücke

Der […]

Liebeskummer | Raub-Mord-Totschlag | Schäferlieder | Verlorene Ehre | 1778


Auf, tapfre Brüder, auf in’s Feld!
Gerecht ist unser Krieg;
Uns führet Deutschlands größter Held:
Uns folget Ehr‘ und Sieg.

Ihr Feinde zittert! unser Heer
Hat […]

Soldatenlieder | 1778


Es wollt ein Mägdlein wohl früh aufstehn
wollt in den grünen Wald spazieren gehn

Und als sie in den Wald nein kam
ei da fand sie […]

Liebeskummer | Trauerlieder | 1778


Es reit der Herr von Falkenstein
wohl über ein breite Heide
Was sieht er an dem Wege stehn
ein Mädel mit weißem Kleide

Wohin wonaus du […]

Balladen | , | 1778


Wenn ich ein Vöglein wär
und auch zwei Flügel hätt
flög ich zu dir
weil´s aber nicht kann sein
bleib ich allhier

Bin ich gleich weit […]

Liebeslieder | 1778