Liederlexikon: Ortmann

Peter Heinrich Ortmann

| 1892

Der Komponist, Chorleiter und Musiklehrer Peter Heinrich Ortmann wurde am 31. Dezember 1892 in Köln geboren und starb am 13. Oktober 1953 in Düsseldorf. Ein Großteil seines Werkes wurde von der Gestapo vernichtet, da er als Anarchist erklärter Gegner der Faschisten war.

Es gibt nur wenig Informationen über ihn. Der Wikipedia-Artikel informiert: „Zwischen 1914 und 1917 war Ortmann Chordirigent an der Stiftskirche in Bonn und ab 1918 Musiklehrer an der Akademie für Musik in Düsseldorf.“ War er vom Kriegsdienst freigestellt? Ab 1919 leitete er den Chor „Freie Sängergemeinschaft Düsseldorf“.

1934 musste der gesamte Notenbestand des Chores, darunter auch alle Kompositionen Ortmanns, der Gestapo Düsseldorf übergeben werden und wurde daraufhin vernichtet. Ortmann hat  zwischen 1945 und 1948 einen Großteil seines Werkes rekonstruiert, worauf im Wesentlichen die folgende Auflistung beruht:

  • 3 Stücke für Männerchor op. 5 (Peter Marx)
    Maienmorgen – Maiensonne – Törichte Liebe
  • Wiegenlied „Goldne Wiegen schwingen“ für gemischten Chor op. 6 (Achim von Arnim)
  • Die Schmiede im Walde für gemischten Chor oder Männerchor op. 7 (J. Stauffacher)
  • Liebesboten für Bariton und Männerchor op. 10 (Ludwig Pfau)
  • 5 kleine Lieder für mittlere (hohe) Singstimme mit Klavier op. 11 (Heinrich Heine) (UA 1920, Düsseldorf)
    Dein Angesicht so lieb und schön – Ich will meine Seele tauchen – Hör‘ ich das Liedchen klingen – Das ist ein Brausen und Heulen – Wo ich bin, mich rings umdunkelt
  • Allerseelen im Walde für Bariton und Männerchor op. 12 (Martin Greif)
  • Im Friedhof für Männerchor op. 13 (Ludwig Pfau)
  • Meine Feier für gemischten Chor oder Männerchor op. 14 (Karl Stursberg)
  • Auferstehung für gemischten Chor op. 16 (E. Kiesewetter)
  • Frau Hitt für Sopran (Tenor), Solo- oder Doppelquartett, kleinen und großen Männerchor und Klavier op. 17 (Karl Egon Ebert)
  • Morgenröte der Freiheit für Frauenchor, Männerchor und gemischten Chor op. 18 (Erich Heimann)
  • Lied des Trutzes für gemischten Chor oder Männerchor op. 19 (Otto Erich Hartleben)
  • Klage für Bariton und Männerchor op. 20 (August von Platen-Hallermünde)
  • Bruder Liederlich für Bariton und Männerchor op. 21 (Detlev von Liliencron)
  • Weihechor „Zum Eintritt ins Leben“ für gemischten Chor op. 23 (Hermann Ohr)
  • Bergmann! Aufgewacht! für Männerchor op. 25 (Peter Mazeim)
  • 2 Stücke für Männerchor op. 26
    Liebe (Friedrich Rückert) – Volkslied „Geht wo ein Mühlenrad“ (Peter Pück)
  • Frühlingszeit für Männerchor op. 27 (Hermann Franke)
  • Sehnen für Frauenchor op. 29 (Arthur Ebert)

Ohne Opuszahl

  • Des Sturmes Gesang (John Henry Mackay) für Bariton, gemischten Chor und Bläserquintett (UA 1926, Düsseldorf)
  • Organum comitans ad Graduale parvum (Verlag: Pustet, Regensburg)
  • Organum comitans ad Vesperale parvum (Verlag: Pustet, Regensburg)
  • Zwei Weihnachtslieder für Frauenchor oder Männerchor oder gemischten Chor (Georg Kramer)
    Sonnenwendlied – Zur Weihnachtssonnenwende
Ort:

    Ortmann im Archiv:

  • Es lebt noch eine Flamme
    Es lebt noch eine Flamme es grünt noch eine Saat Verzage nicht, noch bange Im Anfang war die Tat! Die finsteren Wolken lagern schwer auf dem greisen Land. Die welken Blätter rascheln, was glänzt, ist Herbstesstand. Den Blick zum Staub gewendet so hasten Sie dahin. Verdüstert ihre Stirnen Dumpf und gemein ihr Sinn Doch seh ... Weiterlesen ...
  • Freiheit mahnt es (Gesang der jungen Anarchisten)
    Freiheit! mahnt es aus den Grüften Die der Vorzeit Kämpfer decken Freiheit! lockt es aus den Lüften Die der Zukunft Stürme wecken Daß aus Ahnung Freiheit werde Haltet, Künftige, euch bereit Reinigt die entweihte Erde, — Helft ans Licht der neuen Zeit Freie Menschen sollen wohnen Wo gequälte Sklaven schleichen Menschen, die aus allen Zonen ... Weiterlesen ...
  • Mann der Berge aufgewacht (Weckruf)
    Mann der Berge, aufgewacht Ob im Stollen oder Schacht eingehüllt von Pulverdampf rüste dich zum Freiheitskampf Lang genug hast du gesäumt und geschlafen und geträumt Morgenrot wirft seinen Schein neues Leben bricht herein Hörst du nicht den Kampfeston? Deine Brüder fechten schon stehen straff in Reih und Glied nur du bist noch schlaff und müd ... Weiterlesen ...