Liederlexikon: Lirum Larum Löffelstiel

| 2017

“Mancher Spruch, der ursprünglich von der Mutter als Zuchtspruch angewendet, [ist] auf die Straße gewandert und dort zum Spott- und Neckruf geworden. So, wenn das Kind mit dem Löffel in der Hand bei der heißen Suppe
warten muß, gilt der Reim: Lirum larum Löfftlstil alte Weiber fressen viel, die Jungen müssen fasten.” (Gustav Eskuche, in: Kasseler Kinderliedchen, 1891. Laut Lewalter wird dieses Lied gesungen oder aufgesagt, wenn die Suppe zu heiß ist und das Kind mit dem Löffel in der Hand warten muß, oder wenn es beim Essen zuviel babbelt. (Kassel 1911)