Liederlexikon: Klaar

Ernst Klaar

| 1861

Ernst Klaar (1861–1920) zählte ebenso wie Heinrich v. Reder, Otto Erich Hartleben, Henckell, Holz zu den Mitarbeitern von Eduard Fuchs bei der satirischen Zeitschrift  “ Der süddeutsche Postillion “ , eine Sammlung Aphorismen aus diesem Blatt, die anonym unter dem Titel »Gedanken eines arbeitslosen Philosophen« erschienen ist, enthält – laut Tucholsky – das Beste, was in Deutschland in epigrammatischer Form über Politik gesagt worden ist.

    Klaar im Archiv:

  • Auf ihr Turner all herbei (Freier Turnermarsch)
    Auf ihr Turner all herbei macht das Turnen wieder frei Donnerlaut zu edlem Streit reif schön längst die neue Zeit Laßt marschieren, laßt marschieren freie Turner gehn voran Laßt marschieren, laßt marschieren freie Turner gehn voran Unsere stolze Kunst, o Hohn liegt im Bann der Reaktion Kriecherei und Strebertum sie sind heut des Turners Ruhm ... Weiterlesen ...
  • Auf lasst uns begraben das alte Jahr (Beim Jahreswechsel)
    Auf, laßt uns begraben das alte Jahr und laßt uns das neue begrüssen reicht euch als Brüder die Hände dar aufs neue den Bund zu beschliessen Dem neuen Jahr und der neuen Zeit sei heute ein jubelndes Hoch geweiht Die Arbeit noch immer gefesselt liegt und die Freiheit noch ächzet in Banden doch längst durch ... Weiterlesen ...
  • Das Banner hoch!
    Das Banner hoch! Laßt´s frei im Winde wehn ob auch durch`s Land die Stürme tosend gehn ob auch der Nord an seinen Falten zaust ob auch das Schwert schon zuckt nach unsrer Faust Das Banner, das noch nie im Kampfe trog das Banner hoch, das Banner hoch! Das Banner hoch! Es soll sein leuchtend Rot uns ... Weiterlesen ...