Liederlexikon: Hölty

| 1748
Ludwig Christoph Heinrich Hölty
Ludwig Christoph Heinrich Hölty

Ludwig Christoph Heinrich Hölty wurde am 21. Dezember 1748 in Mariensee bei Hannover geboren, er studierte  Theologie und neuere Sprachen in Göttingen. Er fand Zugang zum Kreis um Heinrich Christian Boie und dessen Göttinger Musenalmanach und wurde er Mitbegründer des Göttinger Hains. Am 1. September 1776 starb Hölty im Alter von nur 27 Jahren in Hannover an Tuberkulose. Zu seinen bekanntesten Gedichten gehört „Üb’ immer Treu und Redlichkeit“ und „Rosen auf den Weg gestreut“ (Wikipedia)

    Hölty im Archiv:

  • Beglückt beglückt wer dich erblickt
    Beglückt, beglückt, wer dich erblickt Und deinen Himmel trinket Wem dein Gesicht, voll Engellicht Den Gruß des Friedens winket Ein süßer Blick, ein Wink, ein Nick, Reißt mich zur Himmelssphäre; Den ganzen Tag sinn ich ihm nach, Und baue dir Altäre Dein liebes Bild, so sanft, so mild, Führt mich an goldner Kette Erwachet warm ... Weiterlesen ...
  • Beglückt beglückt wer die Geliebte findet
    Bei Böhme in „Volkstümliche Lieder der Deutschen„, bei Hoffmann von Fallersleben „Volksgesangbuch“ ist der Text gekürzt und enthält in...
  • Bekränzet die Tonnen (Trinklied im Mai)
    Bekränzet die Tonnen und zapfet mir Wein der Mai ist begonnen wir müssen uns freun Die Winde verstummen Und atmen noch kaum die Bienlein umsummen den blühenden Baum Die Nachtigall flötet im grünen Gebüsch des Abendlicht rötet . . . uns Gläser und Tisch Bekränzet die Tonnen und zapfet mir Wein der Mai ist begonnen, ... Weiterlesen ...

  • Alle Lieder und Beiträge zu Hölty - Alle Lieder, Texte und Beiträge zu diesem Eintrag in das Liederlexikon, sofern bereits in das Volksliederarchiv eingearbeitet.