Liederlexikon: Dieffenbach

| 1822

mp3 anhören CD buch

Dieffenbach
Dieffenbach

Der Pfarrer, Dichter und Erbauungsschriftsteller Georg Christian Dieffenbach wurde am 4. Dezember 1822 in Schlitz (Vogelsbergkreis, Oberhessen) als Sohn des dortigen Dekans und Stadtpfarrers geboren. Dieffenbach studierte ab 1840 in Gießen Theologie und besuchte das Predigerseminar in Friedberg. 1845 nahm er eine Stelle als Lehrer an einer Erziehungsanstalt für Knaben in Darmstadt an. 1847 wurde er Generalvikar in Kirchberg (heute zu Niedenstein), später Pfarrverweser in Vielbrunn im Odenwald, bevor er 1855 die Amtsnachfolge seines Vaters als Pfarrer in Schlitz antrat. 1873 wurde er zum Oberpfarrer ernannt, 1892 zum Kirchenrat und 1900 zum Geheimen Kirchenrat. Die Theologische Fakultät der Universität Greifswald verlieh ihm 1884 die Ehrendoktorwürde. Dieffenbach starb am 10. Mai 1901 in seinem Geburtsort.



"Dieffenbach" im Archiv:

Am hohen Himmel blinken viel Sternlein

Am hohen Himmel blinken viel Sternlein wunderbar sie leuchten durch das dunkel so lieblich und so klar Also auch Gottes Auge gar treu und helle wacht so leuchtet seine Liebe auch in der dunklen Nacht Der alle Sternlein zählet der kennt und liebt auch mich der ihre Wege lenket führt mich auch gnädiglich Wie soll ich, Gott, dir danken ich

Hosianna riefen froh dem Herrn

Hosianna riefen froh dem Herrn die Kindlein arm und klein der liebe Heiland hört es gern drum stimm ich fröhlich ein Hosianna, Hosianna Hosianna Hosianna lieber Jesu mein Lob, Ehr und Preis sei dir Kehr auch in meinem Herzen ein und bleibe du bei mir Hosianna, Hosianna Hosianna Ja ich liebe dich, bin ich auch klein drum nimm mein Lob

60 Kinderlieder

60 Kinderlieder von Georg Christian Dieffenbach für 2 Singstimmen mit leichter Klavierbegleitung komponiert von Karl August Kern Op. 36. Mit einem Beitrage von Gr. A. v. G. Mit 24 Illustrationen von Prof. Friedrich Wanderer .  Das Büchlein enthielt in der 3. Aufl. 1877 noch 50 Kinderlieder m, in der  5. vermehrte Auflage 1891 dann 60 Kinderlieder . im Verlag von C. G. Kunzes

Mehr zu "Dieffenbach"