Johann Gottfried Seidelbast (2)

Balladen | 2009

CD buch


Johann Gottfried Seidelbast
war ein junger Gymnasiast,
liebte die Elisabeth
denn sie war so hübsch und nett
dick und fett.

Jeden Morgen um halb zehn
sah man sie beisammen stehn
wie sie küßten, lachten, lachten
keine Schularbeiten machten

Da gab der Direktor drum
ihnen das Consilium
Vater sie enterbte
und das Fell vergerbte

Johann Gottfried Seidelbast
hängte sich an einen Ast,
streckte dann die Zunge raus
weil ihm ging die Puste aus

Als Elisabethula
diesen so hängen sah
wollte sie nicht länger leben
und hängte sich daneben

Die Moral von der Geschicht
liebe als Pennäler nicht
Liebe lieber als Studente
Ja das nimmt ein bess´res End

Text und Musik: anonym
vergleiche die ältere Version
in Die weiße Trommel (1934)

CD buch





Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.