Liedergeschichte: Johann Gottlieb Seidelbast war ein Gymnasiast

Parodien, Versionen und Variationen von Johann Gottlieb Seidelbast war ein Gymnasiast


Johann Gottlieb Seidelbast (3)

Johann Gottlieb Seidelbast — Seidelbast — War ein Gymnasiast — nasiast Liebte die Elisabeth — lisabeth Die war so jung und nett—jung und nett Bis abends um halb zehn Konnte man die beiden sehn, Küßten sich, daß alles kracht, Keine Schularbeit gemacht Da gab der Rektor drum Ihm das Konsilium Der Vater ihn enterbt Und ihm das Fell vergerbt Johann

Moritaten | Liederzeit: | 1890


Johann Gottlieb Seidelbast war ein Gymnasiast

Johann Gottlieb Seidelbast war ein Gymnasiast war so jung und wunderschön keine konnt ihm widerstehn Da war auch Elisabeth die war auch ganz hübsch und nett tät mit allen Trieben Seidelbasten lieben Alle Abend um halb zehn konnte man die beiden sehn knutschten sich, daß alles kracht Schularbeit wurd´ nicht gemacht Doch der Rektor hört davon schickt´ ihm gleich die

Moritaten | Liederzeit: | 1900


Strophe: De malle Moler Seidelbast

De malle Moler Seidelbast Seidelbast, Seidelbast, kreeg ´n niegen Molerquast vun Herrn Pastor sien Kauh! Sing man tau, sing man tau…. Diese Strophe zu: Herr Pastor sien Kauh in: Weltkriegs-Liedersammlung (1926)

Allgemein | | | 1900


Johann Gottfried Seidelbast (2)

Johann Gottfried Seidelbast war ein junger Gymnasiast, liebte die Elisabeth denn sie war so hübsch und nett dick und fett. Jeden Morgen um halb zehn sah man sie beisammen stehn wie sie küßten, lachten, lachten keine Schularbeiten machten Da gab der Direktor drum ihnen das Consilium Vater sie enterbte und das Fell vergerbte Johann Gottfried Seidelbast hängte sich an einen Ast, streckte dann

Moritaten | Liederzeit: | 1934