In Sachsen liegt ein Städtchen (Lied vom Aal)

Home » Frauenlieder »

In Sachsen liegt ein Städtchen
das kennt fast jedermann
da gibt es Krempelmädchen
ein ganzes Bataillon

Und in dem Sachsenstädtchen
ja es ist unerhört
da haben Krempelmädchen
ein´n großen Aal verzehrt

Darob entbrannt´ in Eifer
ein feiner Herr geschwind
es gibt ja viele Schleifer
die ungeschliffen sind

Wie könnt ihr euch vermessen
o Mädchen seid gescheit
statt Hering Aal zu essen
in dieser teuren Zeit

Kartoffeln eßt und Hering
zu jedem Mahl des Tags
das ist die beste Nahrung
für Mädchen eures Schlags

Die Aale und die Lachse
gönnt sie doch euren Herrn
die wie die grauen Dachse
von Fette zehren gern

Und der, der dies geschrieben
der steht euch nah, sehr nah
mit Sturm hat´s ihn getrieben
zu dieser Poeta

Text: anonym
Musik: auf die Melodie von In Böhmen liegt ein Städtchen
„…das Lied vom Aal, das große Heiterkeit erregte und in vielen Sonderdrucken unter die Arbeiterschaft gebracht wurde“, erstmals 1874 gedruckt.

in: Der große Steinitz (II . 1962) , Ursprünglich in: E. Schaarschmidt : Geschichte der Crimmitschauer Arbeiterbewegung (1934)

Liederthema: ,
Liederzeit: vor 1874 : Zeitraum:
Schlagwort:
Orte: , ,
Geschichte dieses Liedes:

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen: Es handelt sich um ein sehr verbreitetes Soldatenlied, das, 1848 entstanden, immer wieder auf die neuen Kriege und Kämpfe umgesungen wurde (1859 Niederlagen der Österreicher in Italien; 1866 usw.); vgl. EB III Nr. 1383; Köhler-Meier, Mosel und Saar, Nr. 297; John Meier und Erich Seemann, Lesebuch des deutschen Volksliedes ... weiter lesen

CDs und Bücher mit In Sachsen liegt ein Städtchen (Lied vom Aal):