Im Böhmerland bei Prag (1757)

Aus dem siebenjährigen Kriege

Volkslieder » Balladen » Historische Lieder »

Im Böhmerland bei Prag

Im Böhmerland bei Prag
da hat der König von Preußen getanzt
mit der Kaiserin von Ungarn auf dem Thau
Er tanzte mit ihr so tapfer herum
dass ihr das Gehör im Kopf verschwund
da mußt sie laufen davon.

Ein solcher Tanz kostet Mut
Wenn man hin und wieder sieht
Seine Kameraden liegen im Blut
Da heißt es nicht : Hans, komm herein
Wir woll’n fressen, saufen, woll’n lustig sein
Da kost’t es Leib und Blut.

Das war ein wunderlicher Krieg
40000 Mann gegen 100000 Mann
Behielten doch den Sieg
So sei (er) auch davor gepreist
Der König von Preußen hat das Glück erweist
Sein Ruhm bleibt ewiglich

Kotz tausend, ei, ei, ei!
Bald hält ich was vergessen
Die Sachsen war’n auch dabei
Sie taten im Ritt sehr weite Schritt,
Daß kaum der Zehnt‘ könnt kommen mit,
Da war der Tanz vorbei

Text und Musik: Verfasser unbekannt
in Deutscher Liederhort II (1893, Nr. 329 „Aus dem siebenjährigen Kriege“)

Mündlich aus Lippehne in der Neumark. 1856 gehört von einer 83jährigcn Frau, deren Großvater das Lied sang. Dieser Text mit Melodie noch nie gedruckt. Ähnlicher Text (aber fragmentarisch) aus dem Gedächtnis eines alten Soldaten, der im 7 jähr. Kriege im preußischen Dragonerregiment zu Anspach und Bayreuth gedient hatte, bei E. M. Arndt, Erinnerungen. 1840. S. 43.

Anmerkungen zu "Im Böhmerland bei Prag"

Zum Text:

  • 1. 3: Besser bei Arndt: auf dem Plan
  • 3, 5: richtig: dem König hat sich das Glück erwiesen

.