Bremer Stadtmusikanten

Ich saß am Markte stundenlang
und schrie daß mir das Ohr erklang
Kauft Fische! Fische! Fische!
Hier ist ein Aal von sechzehn Pfund
und hier ein Karpfen fett und rund
Kauft Fisch, ihr Mädchen, Fische!

Doch endlich kam ein schönes Kind
jung, artig ,schlank, frisch wie der Wind
und ein Gesicht zum Malen
O langt mir doch den Aal heraus
ich brauch ihn bald, wir haben Schmaus
ich will ihn gut bezahlen

Ich da nicht faul, hasch meinen Aal
und schiel dir nur ein einzigs Mal
dem Mädchen nach den Augen
doch liebes Weibchen was geschah
mein Aal schlüft, eh ich michs versah
husch! fort mir aus den Augen

aus : Der Irrwisch – zuerst gedruckt im ersten Bande von Bretzners Operetten ( Leipzig , 1779) nachdem es bereits in einer Komposition von Friedrich Preu aufgeführt worden war. Später war die Komposition von Umlauf beliebt ( zuerst am 17. Januar 1782 in Wien aufgeführt ) Die Romanze “ Zu Steffen sprach im Traume “ wird im Texte mit den Worten eingeleitet: “ Hab die Geschichte in der Stadt auf öffentlicher Straße absingen hören und alles abgemalt dabei , wie´s leibt und lebt. “ Bretzner , Kaufmann in Leipzig , Verfasser vieler Lustspiele , geboren in Leipzig 1748 , Gestorben 1807

Als der Großvater die Großmutter nahm (1885) —

mp3 anhören CD buch




Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.