Ich hör mir ein Sichelein rauschen (aus Lothringen, 1914)

Liebeskummer | 1914
CD buch


Die Noten zu "Ich hör mir ein Sichelein rauschen (aus Lothringen, 1914)":




Ich hör mir ein Sichelein rauschen
es rauscht wohl durch das Korn
ich seh ein feine Magd weinen
die hat ihre Lieb verlorn

Hast du deine Liebe verloren
Und ich hab die meinige noch
so wollen wir beide uns machen
uns  machen ein Kränzelein

Ein Kränzelein von Veiolen
ist gar ein wohlriechendes Kraut
ein Madchen von achtzehn Jahren
das gibt die schönste Braut

Ach, Äpfelein, an dem Baume
und dies befehl ich dir
du sollst nit herunterfallen
mein Herz ist denn bei dir

Das Äpfelein ist gefallen
weils tragt ein Würmlein in ihm
gleich wie die falschen Gesellen
Die tragen ein falschen Sinn

Ein falschen Sinn, den tragen sie
den tragen sie alle gar wohl
und wenn sie ein Madchen verführen
Das ist Ihre grösste Freud

Diese Version von Ich hört ein Sichlein rauschen  in Verklingende Weisen I – Volkslieder aus Lothringen (1926): „Ein sehr altes Lied, daß schon im 16. Jahrhundert bekannt ist. Vorgesungen von der Bickel-Kättel , aufgenommen von J. Edel im März 1914.“

CD buch




Die Noten zu "Ich hör mir ein Sichelein rauschen (aus Lothringen, 1914)":

9917


Region:


Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.