Himmel wie sonnig Erde wie schön

Frühlingslieder | Wanderlieder | | 1834
CD buch




Himmel, wie sonnig
Erde, wie schön
Täler, wie wonnig
reizend ihr Höh´n
Wer will noch gerne
weilen im Haus
Leuchtende Ferne
lockt uns hinaus

Hört ihr der Lerche
jubelndes Lied
Wie´s nach den Bergen
aufwärts uns zieht
Wer will noch schweigen
klinget der Hain
Stimmt in den Reigen
fröhlich mit ein

Wandern im Maien
Lenz in der Brust
Singen im Freien
köstliche Lust
Himmel, wie sonnig
Erde, wie schön
Täler, wie wonnig
reizend ihr Höh´n

Text und Musik: Hermann Franke – 1834
in “ Schulgesangbuch für höhere Lehranstalten „

CD buch







Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.