Bremer Stadtmusikanten

Helden laßt die Waffen ruhen

Helden laßt die Waffen ruhen
nehmet den Pokal zur Hand
eien hehre Kunde dringet
durch das deutsche Vaterland
Millionen Stimmen singen
jubelnd einen Festgesang
denn des Friedens grüne Palme
winket durch das deutsche Land

Schwer errungen ist der Friede
und der Lorbeer trieft von Blut
mancher tapfere deutsche Krieger
fern in kühler Erde ruht
Aber ihre Heldennamen
strahlend goldner Ruhm umschlingt
daß noch in den fernsten Zeiten
ihrer Taten Lob erklingt

Überwunden und zerschlagen
liegt im Staub der freche Feind
Deutschlands Söhne, kühn und tapfer
kämpften brüderlich vereint
Treu geliebtes Vaterland
groß und mächtig stehst du da
im dem Glanze deiner Siege
blühe fort, Germania

Text und Musik: Verfasser unbekannt

in: — Neues Liederbuch für Artilleristen (1893) —

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Soldatenlieder
Liederzeit: (1871)
Schlagwort: |


CD-Tipp: Lieder aus dem Ersten Weltkrieg

Preis der Deutschen Schallplattenkritik
Platz 1 Liederbestenliste

Maikäfer Flieg: Verschollene Lieder aus dem Ersten Weltkrieg 1914-1918.  Ausgewählt aus 3000 Liedern, die das Deutsche Volksliedarchiv in Freiburg während des Ersten Weltkriegs gesammelt hat.