Eya der großen Liebe

Home » Geistliche Lieder »

Eya der großen Liebe

Eya der großen Liebe, die sich gebunden hat
gar hart, gleich einem Diebe
Wahr’Mensch und wahrer Gott
du hast hergegeben mit deinem Blute rot
und das ewig Leben
Dank sei dir, milder Gott
Kyrie eleison

Text: Mönch von Salzburg
Musik: ?
Deutscher Liederhort III  (1894, Nr. 1964)

Dieser deutsche Text, Übersetzung des „Laus tibi Christe“, ist wahrscheinlich vom Mönch von Salzburg, von welchem in der Handschrift mehrere Lieder mit Musiknoten stehen. Abdr . WK . II , Nr . 615. Er steht auch in der Münchner Handschrift 715 Bl . 110 aus Tegernsee, erste Hälfte des 15. Jahrhunderts. Also hier die älteste Notation der Melodie des Judasliedes , das die 3. Strophe obigen Liedes bildet .

Liederthema:
Liederzeit: vor 1399 : Zeitraum:
Geschichte dieses Liedes:

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen: Die Melodie ist zu folgenden Texten gesetzt und gedruckt: „Eya der großen Liebe“, deutsche Übersetzung des Laus tibi Christe, in Spörls Liederhandschrift um 1382 – 1400 geschrieben Laus tibi Christe qui pateris 1550 . ( Lossius Psalmodie. Eler, Cantica sacra 1586. Andernacher Gesangbuch 1608.) Lob und Dank wir sagen ... weiter lesen

Letzte Aktualisierung am 13.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API