Laus tibi Christe

Home » Geistliche Lieder »

Laus tibi, Christe, qui pateris
In cruce pendens pro miseris
Cum patre qui regnas in coelo
Nos reos serva in terris

Omnipotentis Dei filius
Lancea latus perforatus
Nobis in extremis sit propitius
Filius Mariae unigenitus

O tu miser Juda , quid fecisti
Quod tu nostrum Dominum tradidisti ?
Ideo in inferno cruciaberis
Lucifero cum socius sociaberis

Deutscher Liederhort III (1894, Nr. 1964)

Liederthema:
Liederzeit: vor 1390 : Zeitraum:
Geschichte dieses Liedes:

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen: Die Melodie ist zu folgenden Texten gesetzt und gedruckt: „Eya der großen Liebe“, deutsche Übersetzung des Laus tibi Christe, in Spörls Liederhandschrift um 1382 – 1400 geschrieben Laus tibi Christe qui pateris 1550 . ( Lossius Psalmodie. Eler, Cantica sacra 1586. Andernacher Gesangbuch 1608.) Lob und Dank wir sagen ... weiter lesen

Singen hält jung - Gitarre: 100 Volkslieder und Schlager
113 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 16.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

"Laus tibi Christe" wird auf diese Melodie gesungen:

Melodie zu Laus tibi Christe

Abweichungen im Text

Übersetzung (in Deutscher Liederhort III)

Lob sollen wir singen dir, viel heilger Christ
Daß du unsertwillen am Kreuz gestorben bist
Vor uns viel armen Sünder durch dein heilges Blut
Behüt uns lieber Herre vor der Hellen Glut

Christ, König, Schöpfer , der rein Jungfrau Kind
Wie bitterlich die Feind über dich gefallen sind
Do sie dich hatten g’fangen als ein bösen Mann
Mit Schwertern und mit Stangen, du wolltst es also han

Ach du armer Judas, was hast du nun getan
Daß du unsern Herren sogar verraten hast ?
Drum mußt du ewig leiden in der Hellen Pein:
Lucifers Geselle mußt du ewig sein