Es war einmal ein feiner Knab (vor 1843, Bergisch, andere Melodie)

Liebeskummer | Lieder vom Tod | | 1843

CD buch

Die Noten zu "Es war einmal ein feiner Knab (vor 1843, Bergisch, andere Melodie)":

10045


Es war einmal ein feiner Knab
der liebt sein Schatz ein ganzes Jahr
ein ganzes Jahr und noch viel mehr
die Lieb die nahm kein Ende mehr

Da reist der Knab ins Niederland
derweil ward ihm sein Schatzchen krank
so krank so krank bis auf den Tod
drei Tag drei Nächt sprach sie kein Wort

Und als der Knab die Botschaft kriegt
daß sein Feinsliebchen krank da liegt
da verließ er all sein Hab und Gut
und schaut was sein Feinsliebchen thut

Guten Tag guten Tag Herzliebste mein
was machst du hier im Bettelein
Dank dir Gott dank dir Gott mein feiner Knab
mit mir wirds heißen fort ins Grab

Nicht so nicht so Herzliebste mein
die Lieb und Treu muß länger sein
Er nahm sie sanft in seinen Arm
da war sie kalt und nicht mehr warm

Geschwind geschwind bringt mir ein Licht
mein Schätzchen stirbt daß Niemand sicht
Geschwind geschwind zum Doktor hin
daß er ihr gleich die Schmerzen nimmt

Ich hab gemeint ´s wär lauter Freud
jetzt muß ich tragen ein schwarzes Kleid
ein schwarzes Kleid und noch viel mehr
mein Trauern nimmt kein Ende mehr

Text und Musik: Verfasser unbekannt –  diese Fassung mündlich überliefert aus dem Bergischen Land ( Mettmann etc…) mit anderer Melodie als sonst. – in Deutscher Liederhort (1856)

CD buch




Die Noten zu "Es war einmal ein feiner Knab (vor 1843, Bergisch, andere Melodie)":

10045

Region: ,

Medien: ,

Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.